Aktuelles

Mit dem Kronenkreuz geehrt

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Diakonie kamen in der Stiftung Eben-Ezer zusammen

Kreis Lippe/Lemgo. „Das Kronenkreuz ist eine Wertschätzung für Ihre Treue und Ihren Einsatz im Dienst mit dem und der Nächsten in der Diakonie. Vielen Menschen begegnet die Güte und Freundlichkeit Gottes durch Menschen wie Sie, die sich in der Diakonie engagieren“, dankte Landessuperintendent Dietmar Arends den 41 Jubilaren, die im Kirchlichen Zentrum Neu Eben-Ezer mit dem Kronenkreuz der Diakonie ausgezeichnet wurden. Sie arbeiten seit 25 Jahren in Eben-Ezer, dem Elisenstift, der Diakonie ambulant, der Fürstin-Pauline-Stiftung, der Diakoniestation Leopoldshöhe-Helpup, der Militärkirchengemeinde Augustdorf sowie in den Kirchengemeinden Asemissen-Bechterdissen, Spork-Hillentrup und Schlangen. Paul-Gerhard Zander aus der Stiftung Eben-Ezer erhielt die Ehrenurkunde für 40 Jahre Dienst in der Diakonie.
weiter ...

„Wir können dankbar sein“

Zum Erntedankfest am 3. Oktober wird in den evangelischen Gottesdiensten für die Arbeit von Brot für die Welt gesammelt

Kreis Lippe. Am 3. Oktober feiern Christinnen und Christen in Lippe das Erntedankfest. Obst, Gemüse und Getreide konnten wachsen und geerntet werden. Landessuperintendent Dietmar Arends: „Bei uns herrschen weder Mangel noch Hunger, dafür können wir dankbar sein.“
weiter ...

Inklusion und Teilhabe

Inge Scharfenberg und Pfarrer Uwe Sundermann freuen sich über das Kronenkreuz der Diakonie

Kreis Lippe/ Detmold. Das Goldene Kronenkreuz der Diakonie haben Pfarrer Uwe Sundermann als Gehörlosenseelsorger der Lippischen Landeskirche sowie Inge Scharfenberg als Gemeindesprecherin und ehrenamtliche Mitarbeiterin der Gehörlosengemeinde erhalten. Im Rahmen des gebärdensprachlichen Gottesdienstes am Sonntag, 26. September, dem Tag der Gehörlosen, nahm Kirchenrat Tobias Treseler die Würdigung vor. „Wir sind froh, dass die Gehörlosengemeinde zur Lippischen Landeskirche gehört“, betonte er anlässlich der Auszeichnung. „Wir möchten heute zwei Menschen danken, die sich in besonderer Weise für die Gehörlosenarbeit in Lippe eingesetzt haben.“
weiter ...

Fridays for Future - Globaler Klimastreik am 24. September auch in Detmold

Kirchenrat Tobias Treseler sprach vorm Landestheater:

"Die Lippische Landeskirche unterstützt Fridays for Future seit langem. Es ist gut, dass ihr uns hartnäckig erinnert und für Klimaschutz einsteht.Ich danke allen Menschen, die bei Fridays for Future aktiv sind. Ihr zeigt Verantwortung für uns alle. Das ist wichtig und notwendig. Ich habe offen gesagt Angst vor vier weiteren Jahren Stillstand in der Klimapolitik. Ein „weiter wie bisher“ darf es nicht geben. Wir müssen unseren Beitrag leisten und die verheerenden Folgen des Klimawandels eindämmen."
weiter ...

„In der Welt einmischen, so weit die Füße tragen“

Der 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit führte am Wochenende durch das Gebiet der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe. Seit Mitte August und noch bis Ende Oktober sind Pilgerinnen und Pilger auf dem 5. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit unterwegs. Am Wochenende führten zwei Tagesetappen der insgesamt rund 1450 Kilometer langen Strecke durch das Gebiet der Lippischen Landeskirche. Gemeinsam mit den Pilgerinnen und Pilgern feierte Landessuperintendent Dietmar Arends eine Andacht in der evangelisch-reformierten Kirche Hiddesen.
weiter ...

Brot für die Welt kommt nach Lippe

„Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ – Bundeseröffnung der 63. Aktion in Detmold

Die 63. Spendenaktion der Hilfsorganisation Brot für die Welt unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ wird am Wochenende des 1. Advents (27./28. November) in Detmold mit einem Theaterabend und einem Fernsehgottesdienst eröffnet.
weiter ...

Ernennung zum Kirchenmusikdirektor

Volker Jänig erhält den Ehrentitel von Kirchenrat Tobias Treseler

Kreis Lippe/Lemgo. Landeskantor Volker Jänig ist im Rahmen eines Festgottesdienstes zum 75. Bestehen der MarienKantorei zum Kirchenmusikdirektor (KMD) ernannt worden. Kirchenrat Tobias Treseler verlieh ihm den Ehrentitel in Anerkennung seiner Leistungen für die Kirchenmusik in Lippe, Lemgo und darüber hinaus „Ich nehme Sie als einen leidenschaftlichen Kirchenmusiker wahr, der seine Profession mit Herzblut gestaltet und die Lippische Landeskirche überregional in relevanten Gremien vertritt.“
weiter ...

Im Alltag für Frieden und Gerechtigkeit einstehen

Religionslehrer erhalten Urkunde über die kirchliche Unterrichtserlaubnis

Kreis Lippe/ Detmold. Elf Religionslehrerinnen und drei Religionslehrer aus der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Lippischen Landeskirche und evangelischen Freikirchen haben im Vokationsgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche in Detmold ihre kirchliche Lehrerlaubnis zur Erteilung Evangelischer Religionslehre in der Schule erhalten. Christian Reinschmidt begleitete den Gottesdienst an der Orgel. Zuvor gab es eine Fach- oder Zusatzausbildung in evangelischer Religion sowie einen einwöchigen Vokationskurs mit Andreas Mattke, Landespfarrer für Kirche und Schule, sowie Pfarrer Dirk Gerstendorf. Der Kurs stand unter der Überschrift „Vorbildern begegnen – Biographien entdecken“.
weiter ...

Einen Beitrag leisten zum Umgang mit der Krise

Jahresempfang der Kirchen thematisierte kirchliche Arbeitsfelder in der Pandemie

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Zum Jahresempfang der Lippischen Landeskirche und des Erzbistums Paderborn konnten Dechant Norbert Nacke (Dekanat Bielefeld-Lippe) und Landessuperintendent Dietmar Arends rund 90 Gäste aus Kirche, Gesellschaft und Politik in Schötmar begrüßen, darunter Landtagspräsident André Kuper, Landrat Dr. Axel Lehmann, Landesverbandsvorsteher Jörg Düning-Gast und Bad Salzuflens Bürgermeister Dirk Tolkemitt. Die große evangelisch-reformierte Kilianskirche bot genügend Raum, um in Präsenz, aber mit Abstand, unter den Bedingungen der 3G-Regel zusammenzukommen. Wahrnehmungen in der Zeit der Pandemie standen im Mittelpunkt: Kirche sei einerseits mit ihren Angeboten ebenso wie andere von den Einschränkungen zur Bewältigung der Pandemie betroffen, so Dietmar Arends. Auf der anderen Seite versuche Kirche, einen Beitrag zu leisten zum „Umgang mit der Krise“ sowie zum „gesellschaftlichen Zusammenhalt.“
weiter ...

Mädchen lernen, sich zu wehren

Selbstbehauptungstraining in den Herbstferien

Kreis Lippe/Dörentrup. Ein viertägiges Selbstbehauptungstraining für Mädchen im Alter von 9 bis 13 Jahren veranstaltet die Lippische Landeskirche in Kooperation mit der Dörentruper Jugendarbeit (DöJu) der ev.- ref. Kirchengemeinden Bega und Hillentrup-Spork.
weiter ...

Beten mit den Füßen

Zehn Jahre Pilgern in Lippe: „Da wohnt ein Sehnen tief in uns“

Kreis Lippe/Blomberg. Zum Jubiläum zehn Jahre „Pilgern in Lippe“ unter dem Leitwort „Da wohnt ein Sehnen tief in uns“ haben sich zahlreiche Menschen von Reelkirchen und Barntrup und innerhalb Blombergs auf den Weg zur Blomberger Klosterkirche gemacht, die im Spätmittelalter ein berühmter Wallfahrtsort war.



weiter ...

In der Mitte des Lebens

Ein Wochenende für Frauen im Kloster Brenkhausen und in der Natur

Kreis Lippe. Die Evangelische Erwachsenenbildung der Lippischen Landeskirche lädt Frauen von Freitag, 8. Oktober, 18 Uhr, bis Sonntag, 10. Oktober, 15 Uhr, zu einem Wochenende im koptischen Kloster Brenkhausen im Kreis Höxter ein, um über das „gute Leben“ in der Lebensmitte nachzudenken, Veränderungswünschen Raum zu geben, Freiräume zu entdecken, neue Ideen zu entwickeln und persönliche Kraftquellen kennenzulernen.
weiter ...

Dank für Spenden aus Lippe

Evangelisches Hilfswerk Brot für die Welt legt Jahresbilanz vor

Kreis Lippe. Im Bereich der Lippischen Landeskirche sind im vergangenen Jahr insgesamt 437.342 Euro an Spenden und Kollekten für Brot für die Welt eingegangen. Das ist ein sehr gutes Ergebnis – noch einmal deutlich mehr als im Jahr zuvor, als bereits rund 327.000 Euro zusammengekommen waren.
weiter ...

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus sechs lippischen diakonischen Einrichtungen mit dem Kronenkreuz geehrt

Lemgo. „Sie tun anderen Menschen gut. Sie tun Gutes“, sprach Landessuperintendent Dietmar Arends die Jubilare aus Eben-Ezer, der Herberge zur Heimat, dem Referat Diakonie und Ökumene, dem Elisenstift sowie aus den Kitas der Kirchengemeinden Augustdorf und Hillentrup-Spork an. Arends erinnerte daran, dass das Kronenkreuz aus den beiden ineinander verschlungenen Buchstaben I und M besteht, Innere Mission, wie der frühere Name lautete, bevor der Begriff Diakonie an diese Stelle trat. 1925 wurde das Kronenkreuz erstmals verliehen. Das Kronenkreuz in der Verbindung von Kreuz und Krone steht für die Überwindung des Kreuzes durch die Krone als Symbol der Hoffnung, Ermutigung und Zuversicht „Tragen Sie dieses Kreuz mit Stolz und Verpflichtung“, ergänzte Arends, der den Festgottesdienst in der Kirche von Neu Eben-Ezer gemeinsam mit Pastorin Johanna Krumbach und Pastor Dr. Bartolt Haase hielt.
weiter ...

Eltern-Kind-Gruppen der Ev. Familienbildung starten wieder

Ab September bietet die Ev. Familienbildung wieder Eltern-Kind-Gruppen in Präsenz an. An verschiedenen Orten Lippes sind Eltern mit Kindern von Geburt bis zum Kindergarteneintritt eingeladen, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Sie erhalten in angeleiteten Kursen Anregungen und Informationen rund um die Kindesentwicklung und das Familienleben. Den Gruppen liegt ein Hygienekonzept unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Bedingungen zugrunde.
Termine und Anmeldung unter www.ev-familienbildung-lippe.de , Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche, Tel.: 05231/976-670.
weiter ...

Biografisches Schreiben

Schreibwerkstatt für Seniorinnen und Senioren im Zentrum Lichtblicke

Bad Salzuflen. Zu einer Schreibwerkstatt lädt das Evangelische Beratungszentrum am Mittwoch, 6. Oktober, von 10 bis 12 Uhr in das Zentrum Lichtblicke (Gröchteweg 32) in Bad Salzuflen ein. Angesprochen sind Menschen ab 70 Jahren. „Wenn wir von heute aus auf unser Leben zurückschauen, erblicken wir eine große Fülle an unterschiedlichen Erlebnissen. Wir wollen einige davon genauer ins Gedächtnis holen und sie als unsere eigenen, wertvollen Geschichten aufschreiben“, so Susanne Eerenstein, Leiterin des Beratungszentrums.
weiter ...

Aktion 5.000 Brote startet wieder

Lippische Kirchengemeinden sind zur Teilnahme eingeladen

Kreis Lippe. Mit dem Erntedankfest startet in diesem Jahr auch in Lippe wieder die Aktion „5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“. Lippische Kirchengemeinden sind eingeladen, sich zu beteiligen. Quer durch das gesamte Bundesgebiet backen Konfi-Gruppen Brot mit ihren lokalen Bäckerinnen und Bäckern. Die Brote geben die Konfis bei einer Aktion in der Gemeinde gegen eine Spende ab. Mit den eingenommenen Spendengeldern werden drei Bildungsprojekte von Brot für die Welt unterstützt: gegen Ausgrenzung und für Perspektiven für Jugendliche in Indien, eine gute Ernährung aus kleinbäuerlicher, ökologischer Landwirtschaft für Kinder und Jugendliche in Brasilien, Hilfe zum Leben für Einheimische und Flüchtlinge in Äthiopien.
weiter ...

Qualifizierung zur Kindertagespflege

Ausbildung bei der Ev. Familienbildung – bis zum 6. September noch anmelden

Kreis Lippe. Wer sich vorstellen kann, beruflich bei sich zuhause Kinder im Kitaalter zu betreuen, kann bei der Evangelischen Familienbildung ab dem 22. September einen Ausbildungskurs belegen. Die Grundqualifizierung mit 300 Unterrichtsstunden ist ein notwendiger Baustein für die Pflegeerlaubnis durch das Jugendamt. Diese wird bereits nach erfolgreichem Abschluss von 160 Unterrichtsstunden erteilt. Der zweite Abschnitt der Qualifizierung erfolgt dann berufsbegleitend.
weiter ...

Meine Seele schreibt mich weiter

Offener monatlicher Online-Schreibtreff

Kreis Lippe. Zu einem monatlichen offenen Online-Schreibtreff laden die Evangelischen Frauen in Lippe (EfiL) ein. Erstes Treffen ist am 23. August von 19.30 bis 21 Uhr. Es geht um das Teilen der Schreibfreude, um gegenseitige Ermutigung und Beratung.
weiter ...

Die Erinnerung ist notwendig

Landessuperintendent Dietmar Arends sprach auf der Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Zerstörung der jüdischen Gemeinde in Biržai

Kreis Lippe. In Biržai in Litauen wurde am Sonntag, 8. August, anlässlich des 80. Jahrestags der Zerstörung der jüdischen Gemeinde der Stadt an die Menschen erinnert, die diesem Verbrechen zum Opfer fielen. In Anwesenheit von Parlamentsabgeordneten und Vertreterinnen und Vertretern der jüdischen Gemeinde in Litauen wurden außerdem Menschen geehrt, die Juden in Biržai gerettet hatten.
weiter ...

Dank an alle Spender

Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe verzeichnet mehr als 30 Mio. Euro Spenden für Betroffene der Flutkatastrophe

Kreis Lippe. Den Eingang von mehr als 30 Mio. Euro zur Unterstützung der vom Hochwasser Betroffenen konnte die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) bis jetzt auf ihrem Spendenkonto verzeichnen. Auch aus Lippe ist für die Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gespendet worden, zum Beispiel aus lippischen Kirchengemeinden.
weiter ...

Eine echte Unterstützung

Klara Meyer hat ein Freiwilliges Soziales Jahr im Westfälischen Kinderdorf absolviert

Kreis Lippe/Barntrup. Sie würde es wieder tun. „Das war die beste Entscheidung, die ich bisher getroffen habe“, sagt Klara Meyer. Die 19-jährige hat gerade ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Westfälischen Kinderdorf Lipperland in Barntrup absolviert. Ein Jahr lang hat sie Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 15 Jahren in ihrem Alltag begleitet – bei den Hausaufgaben geholfen, eingekauft, zum Arzt begleitet. „Alles, was den Tag über so anfällt.“ Klara lacht – „da kam selten Langeweile auf“.
weiter ...

Bläsergottesdienst open air

Fürbitten und Kollekte für die Flutopfer in den Nachbarkirchen

Lage-Stapelage. Der Posaunendienst in der Lippischen Landeskirche hat einen Open-Air-Bläsergottesdienst zum Ende der offiziellen Sommerproben auf einer Wiese am Gemeindehaus der evangelisch-reformieren Kirche in Stapelage gefeiert. Bläserinnen und Bläser aus ganz Lippe nahmen an den Sommerproben unter Leitung von Landesposaunenwart Christian Kornmaul teil.
weiter ...

Auf Gottes Spuren

Silvia Pfeiffer-Kuebart als Pfarrerin im Schuldienst verabschiedet

Kreis Lippe/Lemgo. Silvia Pfeiffer-Kuebart ist in der St. Marien Kirche in Lemgo mit einem Gottesdienst aus ihrem Amt als Pfarrerin im Schuldienst verabschiedet worden. Von 1983-1990 war sie in der lutherischen Gemeinde in Detmold tätig und anschließend als Schulpfarrerin am Hanse-Berufskolleg in Lemgo. Seit 2019 war Pfeiffer-Kuebart Bezirksbeauftragte für den Religionsunterricht am Berufskolleg. Andreas Mattke, Landespfarrer für Kirche und Schule der Lippischen Landeskirche, begrüßte die Gäste. Bei der liturgischen Gestaltung des Gottesdienstes, der unter der Überschrift „Auf Gottes spuren“ stand, wirkten mit Harri Borkowski, Thomas Kebesch, Christian Hellwig, Michael Lohre, Dr. Andreas Kuebart sowie Silvia Pfeiffer-Kuebart selbst, welche in der Predigt ihren beruflichen Werdegang von der Kanzel in die Schule reflektierte.
weiter ...
1 - 24 (30) > >>
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live