Archiv 2021

Dank an alle Spender

Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe verzeichnet mehr als 30 Mio. Euro Spenden für Betroffene der Flutkatastrophe

Kreis Lippe. Den Eingang von mehr als 30 Mio. Euro zur Unterstützung der vom Hochwasser Betroffenen konnte die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) bis jetzt auf ihrem Spendenkonto verzeichnen. Auch aus Lippe ist für die Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gespendet worden, zum Beispiel aus lippischen Kirchengemeinden.
weiter ...

Eine echte Unterstützung

Klara Meyer hat ein Freiwilliges Soziales Jahr im Westfälischen Kinderdorf absolviert

Kreis Lippe/Barntrup. Sie würde es wieder tun. „Das war die beste Entscheidung, die ich bisher getroffen habe“, sagt Klara Meyer. Die 19-jährige hat gerade ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Westfälischen Kinderdorf Lipperland in Barntrup absolviert. Ein Jahr lang hat sie Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 15 Jahren in ihrem Alltag begleitet – bei den Hausaufgaben geholfen, eingekauft, zum Arzt begleitet. „Alles, was den Tag über so anfällt.“ Klara lacht – „da kam selten Langeweile auf“.
weiter ...

Berufswunsch Kindertagespflege

Nächster Kurs zur Qualifizierung bei der Ev. Familienbildung startet am 22. September - Anmeldung bis zum 6. September

Kreis Lippe. Dagmar Freitag ist seit Anfang 2019 mit Leib und Seele Kindertagespflegeperson. Die 55-jährige hat sich damit ihren absoluten Berufswunsch erfüllt. Drei Kinder unter vier Jahren hat sie derzeit tagsüber in der Betreuung bei sich zu Hause: „Das bereitet mir so viel Freude, die Entwicklung der Kinder zu beobachten, sie individuell zu begleiten.“ Bewegung steht für Dagmar Freitag dabei im Vordergrund – jetzt im Sommer zum Beispiel ist sie viel im Garten mit den Kindern, da können sie toben, klettern und sich frei entfalten. Alles ist hier für die Kinder ausgerichtet, mit Spielhaus, Klettergerüst, Sandkasten.
weiter ...

Pilger- und Einkehrtage im September

Angesprochen sind Menschen im Lebensübergang von der Berufstätigkeit in den Ruhestand

Kreis Lippe. Pilger- und Einkehrtage für Menschen 50+ bietet die Lippische Landeskirche vom 11. bis 12. September an. Beim Pilgern auf der Südroute des Lippischen Pilgerweges soll es um Fragen gehen, die der Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand mit sich bringt: Wie kann das Abschiednehmen vom Job gut gelingen, was gilt es zu würdigen und wie will ich meine zukünftige freie Zeit gestalten?
weiter ...

Andacht und Gebet für die Flutopfer

Glocken läuten am Freitag um 18 Uhr

Kreis Lippe. Die Kirchenglocken in den Gemeinden der Lippischen Landeskirche sollen am Freitag, 23. Juli, um 18 Uhr zu Andacht und Gebet für die Flutopfer läuten – ebenso wie in den Nachbarkirchen in Westfalen und im Rheinland. Darum hat das Landeskirchenamt die Gemeinden in einer kurzfristigen Mitteilung gebeten.
weiter ...

Gebete und Spenden für Opfer der Katastrophe

Lippische Landeskirche unterstützt Spendenaufruf der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe

Kreis Lippe. Die Lippische Landeskirche unterstützt den Spendenaufruf der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe und der Evangelischen Kirche im Rheinland sowie der Evangelischen Kirche von Westfalen. Sie bitten gemeinschaftlich um Spenden für die Opfer der Unwetterkatastrophe.
weiter ...

Mitgliederzahl der Lippischen Landeskirche

148.749 Menschen gehören der Lippischen Landeskirche an

Kreis Lippe. 148.749 Menschen gehörten zum Stichtag 31.12.2020 der Lippischen Landeskirche an. Ein Jahr zuvor zählte die Lippische Landeskirche 152.409 Mitglieder. Den größten Anteil am Rückgang der Mitgliederzahl hat die Altersentwicklung, aber auch Wanderungsbewegungen und Austritte spielen eine Rolle. 1.123 Menschen traten im vergangenen Jahr aus, im Jahr 2019 waren dies 1.468. An Wiedereintritten und Aufnahmen wurden 102 gemeldet (Gesamtzahl 2019: 129), evangelische Bestattungen 2.147 (Gesamtzahl 2019: 2.233), Taufen 511 (Gesamtzahl 2019: 1015).
weiter ...

Kitamitarbeitende nutzen künftig digitale Lernplattform

Fachberatung für ev. Kindertageseinrichtungen kooperiert mit Gütersloh und Halle

Kreis Lippe. Im Bereich Kinderschutz haben die Mitarbeitenden der evangelischen Kitas in Lippe sowie in den Kirchenkreisen Gütersloh und Halle künftig die Möglichkeit, sich über eine digitale Lernplattfom alle notwendigen Informationen direkt und ohne Zeitverlust in die Kita zu holen. In einem Kooperationsprojekt haben sich Gudrun Babendererde (Kita-Fachberatung im Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche), Heike Gross (Fachberatung des Kirchenkreises Halle sowie Kerstin Rohdenburg (Fachberatung des Kirchenkreises Gütersloh) entsprechend fortgebildet. Diese Fortbildung im E-Learning und die Projektbegleitung koordinierte Dr. Marie Huchthausen von der Business Academy Ruhr. Unterstützt wurde das Großprojekt durch Fördergelder des Landes. „Ziel ist es, durch digitale Möglichkeiten Kinderschutz nachhaltig zu verankern“, erklärt Fachberaterin Gudrun Babendererde.
weiter ...

Gemeindeprojekt in Leopoldshöhe gewinnt Preis

Mit der „AnsprechBar“ ist die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde erfolgreich beim Förderwettbwerb Chrismon Gemeinde 2021

Leopoldshöhe. Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Leopoldshöhe hat den Jurypreis beim Förderwettbewerb „Chrismon Gemeinde“ gewonnen – für ihre „AnsprechBar“ auf dem Marktplatz in Leopoldshöhe. Entstanden ist das Projekt während des Lockdowns, um dem Bedürfnis der Leopoldshöher nach Gespräch und Treffpunkt während der Pandemie entgegenzukommen. Also wurde die Hütte, die jedes Jahr zum Nikolausmarkt aufgebaut wird, zur „AnsprechBar“ während der Advents- und auch der Passionszeit. Natürlich in Absprache mit dem Ordnungsamt, mit Maske und Abstand. Ehrenamtliche engagierten sich, Menschen kamen, um etwas zu trinken, Selbstgemachtes und Selbstgebasteltes zu erwerben und zu reden. Das eingenommene Geld wurde an Brot für die Welt gespendet.
weiter ...

Thema Flucht im Mittelpunkt

Gottesdienst zum Weltflüchtlingstag in Cappel

Blomberg-Cappel. Aus Anlass des Weltflüchtlingstages fand in der Cappeler Kirche ein Gottesdienst statt, der das Thema Flucht aufnahm. Im Mittelpunkt standen Erfahrungen, wie schwer es ist bzw. es einem teilweise gemacht wird, nach der Flucht in Deutschland anzukommen und sich ein neues Leben aufzubauen. Dazu hörte die Gemeinde einen bewegenden Erfahrungsbericht aus erster Hand und wurde mitgenommen in die biblische Geschichte des Buches Rut, das ähnliche Erfahrungen thematisiert.
weiter ...

Aktion Faire Schultüte

Im August ist es wieder so weit: Viele Kinder verlassen die Kita und beginnen ihre Schullaufbahn als „I-Dötzchen“.

Die stolzen Eltern werden es sich nicht nehmen lassen, ihren Kleinen eine wunderbar gefüllte Schultüte mit auf den Weg zu geben – ein schöner Brauch! Noch schöner ist es, wenn dabei auch Kindern in fernen Ländern etwas Gutes getan wird. Und das geht - mit Produkten aus dem Fairen Handel!


weiter ...

Orgelsommer „light“ 2021

Wann gibt es wieder den „richtigen“ Orgelsommer? Das werden sich in diesem Jahr viele Orgelinteressierte gefragt haben. Schon 2020 hatten sich der Lippische Heimatbund und die Lippische Landeskirche entschlossen die Veranstaltungsreihe wegen der Corona-Pandemie abzusagen. Auch in der derzeitigen Situation besteht leider noch keine Möglichkeit, die Veranstaltungen in der gewohnten Form mit Kirchenführung, Kaffeetrinken und Konzert durchzuführen.





weiter ...

Jugendarbeit, Handball und Lippisch Platt

Superintendent i.R. Gerhard Schmidt wird 90

Kreis Lippe. Er wurde vor mehr als 60 Jahren ordiniert und geht jetzt auf seinen 90. Geburtstag zu: Superintendent i.R. Gerhard Schmidt. Dass er Pfarrer werden wollte, stand für ihn schon sehr früh fest. Die tiefe persönliche Enttäuschung über die Irrlehren aus der NS-Zeit und das Beispiel der glaubensstarken Mutter waren sehr prägend für den jungen Gerhard. Drei Jahre nach dem Tod der Mutter war dann im Januar 1948 auch eine Evangelisation in Schötmar Anstoß für die Berufswahl Pfarrer.
weiter ...

Für den Frieden

Gemeinsames Gebet der Religionen auf dem Detmolder Marktplatz

Detmold. Vertreterinnen und Vertreter aus Islam, Judentum, ezidischem Glauben sowie katholische und evangelische Christinnen und Christen haben am Mittwoch, 15. Juni, gemeinsam für Gerechtigkeit, für Frieden und ein gutes Miteinander auf dem Detmolder Marktplatz gebetet. Diesmal stand im Detmolder Gebet der Religionen der kürzlich in kriegerischen Handlungen eskalierte Nahostkonflikt, der auch Auswirkungen auf Deutschland hatte in Form antisemitischer Übergriffe, im Mittelpunkt. Etwa 70 Teilnehmende verfolgten die in den jeweiligen Traditionen der unterschiedlichen Religionen gehaltenen Gebete.
weiter ...

Sommerentdeckungen für Klein und Groß

Die Evangelische Familienbildung lädt ein

Kreis Lippe. Die Evangelische Familienbildung lädt zu Entdeckertouren in die Natur an verschiedenen Orten in Lippe ein. Die Sommerangebote richten sich an Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr und an Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren und sind dem Alter der Kinder entsprechend gestaltet. Silke Henjes und Hanna Heyn, Bildungsreferentinnen der Evangelischen Familienbildung: „Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr in den Sommerferien erlebnisreiche Eltern-Kind- Aktionen für Familien mit kleinen Kindern anbieten können!“



weiter ...

Neuer Erinnerungsort in Detmold

Gedenkstele für die Opfer der Hexenverfolgung in der Anna-Maria-Tintelnot-Twete

Detmold. Die neue Stele zum Gedenken an die Opfer der Hexenverfolgung in Detmold in der Anna-Maria-Tintelnot-Twete ist eingeweiht worden. Der Arbeitskreis Hexenverfolgung im Ortsverein Detmold des Lippischen Heimatbundes, die Stadt Detmold und die Lippische Landeskirche haben den Opfern der Hexenverfolgung ein Denkmal gesetzt.

weiter ...

Mit dem Herzen schreiben

Die Evangelischen Frauen in Lippe laden zu einem Schreibworkshop ein

Kreis Lippe. Zu einem kreativen Schreibworkshop „Mit dem Herzen schreiben“ laden die Evangelischen Frauen in Lippe (EfiL) am Samstag, 10. Juli, von 10 bis 16 Uhr ein. Gastgebende Gemeinde ist die ev.-luth. Kirchengemeinde Lage, von-Cölln-Str.21. Christiane Henkel und Maragete Gröger geben Impulse und leiten die Teilnehmerinnen in einem meditativen und kreativen Prozess hin zu eigenen Texten.
weiter ...

Ökumenische Erfahrungen

Katholische und evangelische Seelsorger im Austausch

Kreis Lippe/Bielefeld. Mit ökumenischen Erfahrungen aus der Corona-Pandemie beschäftigten sich etwa 40 Seelsorgerinnen und Seelsorger aus dem Dekanat Bielefeld-Lippe, der Lippischen Landeskirche und aus dem Kirchenkreis Bielefeld. Sie trafen sich im Rahmen des Evangelisch-Katholischen Seelsorgerinnen- und Seelsorgertages.
weiter ...

Gottesdienst zum Weltflüchtlingstag

In Cappel am Sonntag, 20. Juni, um 11 Uhr

Blomberg. Ein Gottesdienst aus Anlass des Weltflüchtlingstages findet am Sonntag, 20. Juni, um 11 Uhr in der ev.-ref. Kirche in Cappel statt. Es werden Geschichten von Geflüchteten erzählt und mit der biblischen Geschichte von Rut in Beziehung gesetzt. Es geht um die Herausforderungen, in einem neuen Land aufgenommen zu werden und anzukommen. Den Gottesdienst gestalten neben anderen Teilnehmenden Iris Beverung als Pfarrerin der örtlichen Gemeinde und Pfarrer Dieter Bökemeier als Migrationspfarrer der Lippischen Landeskirche.
weiter ...

Internationaler Gottesdienst

Am Sonntag, 20. Juni, 17 Uhr in der Erlöserkirche am Markt, Detmold

Detmold. Zum ersten Mal seit längerem kann das Projekt Together in Christ – Lippe wieder zu einem mehrsprachigen Präsenzgottesdienst einladen: am Sonntag, 20. Juni, unter dem Titel „The Whole World in Worship“ um 17 Uhr in der Erlöserkirche am Markt in Detmold. Texte und musikalische Beiträge kommen aus den verschiedenen Gemeinden, die an dem Projekt einer internationalen Gemeinschaft teilnehmen. Die Predigt hält Pastor Cornelly Luntadilla von der Gemeinde Mission Evangelique Approche-toi. Die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher tragen Masken und sitzen mit Abstand.
weiter ...

Friedensgebet der Religionen

Am Dienstag, 15. Juni, auf dem Marktplatz Detmold

Kreis Lippe/Detmold. „Am besten miteinander“ – unter dieser Überschrift laden Menschen aus vier verschiedenen Religionen zu einem gemeinsamen Friedensgebet nach Detmold ein. Dieses findet am Dienstag, 15. Juni um 18 Uhr für etwa eine halbe Stunde auf dem Marktplatz statt. Wer teilnehmen möchte, versammelt sich mit Maske und Abstand in einem großen Kreis auf dem Marktplatz.
weiter ...

Stele zum Gedenken

Erinnerungsort für die Opfer der Hexenverfolgung in der Anna-Maria-Tintelnot- Twete

Detmold. Für die Opfer der Hexenverfolgung gibt es nun auf Initiative des Arbeitskreises Hexenverfolgung in Detmold einen Erinnerungsort: Eine Stele in der Anna-Maria-Tintelnot-Twete, welche die Namen der Opfer benennt und Folgen von Missachtung, Diskriminierung, Hass und Hetze verdeutlicht. „Damit ist dieser Ort nicht nur ein Ort des Gedenkens, sondern in seiner Botschaft hochaktuell, wie uns der zunehmende Antisemitismus, Rassismus sowie Hass und Hetze in den sozialen Medien zeigen“, erläutert Dr. Rüdiger Henke vom Arbeitskreis und erinnert an die „Blomberger Erklärung“ der lippischen Kirchen aus dem Jahr 2012, in der steht: „Die Frauen, Männer und Kinder, die als vermeintliche Hexen und Hexenmeister gedemütigt, entehrt, gefoltert und hingerichtet wurden, sind Opfer eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit und des Missbrauchs des christlichen Glaubens geworden. Voller Scham und Erschrecken denken wir an ihre Leidensgeschichte. Ihnen wollen wir ein ehrendes Gedenken bewahren.“ Und weiter: “Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen weder diskriminiert, noch verteufelt, noch unschuldig verurteilt werden.“
weiter ...

Tag gegen Kinderarbeit

Beim Kauf auf Siegel achten, die kinderarbeitsfreie Produkte kennzeichnen

Kreis Lippe. Am 12. Juni ist Welttag gegen Kinderarbeit. Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) hat ihn 2002 ins Leben gerufen, um ein kritisches Bewusstsein für die Ausbeutung von Kindern zu schaffen. Weltweit arbeiten etwa 152 Millionen Kinder zwischen 5 und 17 Jahren zum Teil in ausbeuterischen und gefährlichen Verhältnissen, erläutert Sabine Hartmann, Referentin für ökumenisches Lernen der Lippischen Landeskirche: „Für Schul- und Ausbildung bleibt da kein Platz, ein Leben in Armut, Hunger und Not ist oft vorprogrammiert. Corona verstärkt diesen Trend, denn in vielen Familien im globalen Süden haben die Erwachsenen während der Lockdowns ihre Arbeit verloren, und nun müssen die Kinder mitverdienen.“
weiter ...

Gedenken in Detmold

An die Opfer der Hexenverfolgung

Kreis Lippe/Detmold. Wie in vielen deutschen Gebieten kam es auch in der Grafschaft Lippe in der Frühen Neuzeit zu Hexenverfolgungen. Dabei ging es um den Umgang mit Anderssein und Ausgrenzung, um brutale Verfolgung und die Machtfrage zwischen Frauen und Männern.



weiter ...
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live