Auf Gottes Spuren

Silvia Pfeiffer-Kuebart als Pfarrerin im Schuldienst verabschiedet

Silvia Pfeiffer-Kuebart ist mit einem Gottesdienst aus ihrem Amt als Pfarrerin im Schuldienst verabschiedet worden.

Kreis Lippe/Lemgo. Silvia Pfeiffer-Kuebart ist in der St. Marien Kirche in Lemgo mit einem Gottesdienst aus ihrem Amt als Pfarrerin im Schuldienst verabschiedet worden.
Von 1983-1990 war sie in der lutherischen Gemeinde in Detmold tätig und anschließend als Schulpfarrerin am Hanse-Berufskolleg in Lemgo. Seit 2019 war Pfeiffer-Kuebart Bezirksbeauftragte für den Religionsunterricht am Berufskolleg.
Andreas Mattke, Landespfarrer für Kirche und Schule der Lippischen Landeskirche, begrüßte die Gäste. Bei der liturgischen Gestaltung des Gottesdienstes, der unter der Überschrift „Auf Gottes spuren“ stand, wirkten mit Harri Borkowski, Thomas Kebesch, Christian Hellwig, Michael Lohre, Dr. Andreas Kuebart sowie Silvia Pfeiffer-Kuebart selbst, welche in der Predigt ihren beruflichen Werdegang von der Kanzel in die Schule reflektierte.

Im Studium vor 40 Jahren habe sie gelernt, dass das eigene Ich auf der Kanzel nichts zu suchen habe, da man mit persönlichen Anmerkungen Gott kleinmache und der individuellen Beliebigkeit preisgebe. In der Schule sei sie eines Besseren belehrt worden. Es reiche Schülerinnen und Schülern nicht, wenn man Gott nur theoretisch erörtere. Schnell komme die Frage: „Was glauben Sie denn persönlich?“ Die Theologie als Wissenschaft mit dem objektiven Gegenstand Gott gebe es nicht, da Glaube stets subjektiv und individuell sei.

Der Glaube beruhe auf Spuren Gottes, die es zu entdecken gelte. „Wir können Gott nicht sehen, anfassen oder seiner habhaft werden. Aber ihn suchen, das können wir. Dabei stehen wir in einer langen biblischen Tradition von Abraham bis Jesus, bei denen Gott Spuren hinterlassen hat, die unserem Glauben helfen.“ Kirchenrat Tobias Treseler führte die offizielle Entpflichtung durch und überreichte Silvia Pfeiffer-Kuebart ihre Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand: „Wir danken Gott für deinen Dienst, für den Einsatz deiner Gaben, für die Liebe zur Sache und zu den Menschen. Du hast das Evangelium von Jesus Christus weitergegeben.“

Grußworte überbrachten Susanne Tietje-Groß (Schulleiterin Hanse-Berufskolleg) Superintendent Dr. Andreas Lange (Lutherische Klasse), Michael Lohre (Lehrerrat Hanse-Berufskolleg), Elisabeth Webel (Schulkammer Lippische Landeskirche), Landespfarrer Andreas Mattke sowie ihr Sohn Dr. Andreas Kuebart.

Zahlreiche Glückwünsche, Präsente und Blumensträuße erhielt Silvia Pfeiffer-Kuebart, die abschließend ein anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 von 400 Schülern handgeschriebenes Neues Testament dem Hanse-Berufskolleg als Dauerleihgabe übergab.    

Mit Sätzen der Orgelsonate B-Dur op. 65,4 von Felix Mendelssohn-Bartholdy umrahmte Nicolai-Kantor Frank Schreiber den Gottesdienst, in dem außerdem Ulla und Hermann Frische, Julius Kuebart und Fabian Lange musikalisch mitwirkten.

26.07.2021

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live