Vanuatu im Zentrum

Christinnen in Lippe feiern am 5. März Weltgebetstag – digital, mit offenen Kirchen und Gottesdiensten to go

Mit einer Weltgebetstagstüte to go: Brigitte Fenner, Pfarrerin für Frauenarbeit der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe. Am Freitag, 5. März, ist Weltgebetstag. Normalerweise wird in Gemeinden weltweit und in Lippe Gottesdienst gefeiert, und im Anschluss noch gemeinsam gegessen – zumeist Spezialitäten aus dem jeweiligen Gastgeberland des Weltgebetstages. In diesem Jahr ist das wegen Corona anders. Mit einer bunten Mischung an Angeboten soll dennoch gefeiert werden.

Vanuatu, das Land, in dem Christinnen die Liturgie für den diesjährigen Weltgebetstag erarbeitet haben, steht im Mittelpunkt. Das Land besteht aus 83 Inseln im Südpazifik und ist vor allem durch den Klimawandel bedroht. Brigitte Fenner: „Die Inseln mit ihren herrlichen Stränden und der wunderbaren Pflanzenwelt kämpft mit Zyklonen, der Meeresspiegel steigt, Plastik ist verboten, denn es zerstört die Korallenriffe. Trotzdem stehen die Menschen in Vanuatu auf Platz eins im weltweiten Glückindex. Ihnen scheint möglich, was uns schwerfällt: Trotz massiver Unsicherheit zuversichtlich bleiben. Das Motto des Weltgebetstages „Worauf bauen wir“ gilt für sie und für uns.“

Lippe feiert am 5. März mit Gottesdiensten to go, offenen Kirchen und digitalen Angeboten. Brigitte Fenner: „Um 18.55 Uhr läuten überall in Lippe die Glocken. Sie können den Auftakt bilden zum deutschlandweit ausgestrahlten Fernsehgottesdienst um 19 Uhr auf Bibel-TV oder zu einer kleinen Andacht am Fenster. Ein 15-minütiger Videogruß des lippischen Vorbereitungsteams wird ab dem 4. März auf evangelippisch.de verfügbar sein. Manche Teams gestalten am Freitagnachmittag offene Kirchen. Sie sind dann geschmückt mit den Farben Vanuatus, Bilder aus dem Land sind zu sehen, Gebetsimpulse können mitgenommen werden. In einzelnen Gemeinden wird es auch Präsenzgottesdienste mit Schutzkonzept geben.“

 ► Zu den Weltgebetstagsangeboten

Die Kollekte zum Weltgebetstag wird über den digitalen Klingelbeutel eingesammelt, erreichbar ab dem 26. Februar (www.lippische-landeskirche.de/Kollekte). Dadurch, dass der Weltgebetstag sein festes Datum hat (jedes Jahr der erste Freitag im März), fühlen sich die teilnehmenden Frauen immer mit ihren Schwestern auf der ganzen Welt verbunden. Die Kollekte bringt dies praktisch zum Ausdruck, weil in ihr für weltweite Projekte gesammelt wird.

 

 

19.02.2021

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live