Auswirkungen der Corona-Krise auf den globalen Süden

Aufruf: Die Arbeit von Brot für die Welt gerade jetzt mit Spenden unterstützen

Kreis Lippe. Während in vielen Teilen Europas die Infektionszahlen zurückgehen und staatliche Existenzsicherungsmaßnahmen weitgehend greifen, verzeichnen viele Länder im Süden der Welt steigende Zahlen von Covid-19-Infizierten mit verheerenden sozialen Auswirkungen. Denn hier gibt es oft nur wenig Testmöglichkeiten, kaum Zugang zu Schutzausrüstung, schlechten Zugang zu Wasser für regelmäßiges Händewaschen und kaum Abstandmöglichkeiten in dichtbesiedelten Slumgebieten. Scharfe Lockdowns verschärfen Armut und Hunger. Bauern können ihre Ernte nicht verkaufen, Straßenverkäufer und Tagelöhner verdienen nichts mehr aufgrund der Schließung von Märkten, Straßenverkaufsständen und Baustellen. Staatliche Auffangmaßnahmen gibt es nur selten.
„Unsere Solidarität darf nicht an Grenzen haltmachen; sie gilt den von Covid-19 Betroffenen in Lippe genauso wie an anderen Orten dieser Welt“, so Landessuperintendent Dietmar Arends. „Darum wurde ein Nothilfefonds für Lippe und die Partnerkirchen der Lippischen Landeskirche aufgelegt.“
Kirchen, Religionsgemeinschaften und kirchennahe Organisationen haben bei der Bewältigung der Krise im Süden eine Schlüsselrolle. Darum unterstützt auch die Hilfsorganisation Brot für die Welt diese Arbeit. Mit Projektmitteln werden unter anderem Aufklärungsarbeit über Covid-19, das Bereitstellen von Schutzkleidung und -masken sowie Desinfektionsmittel für die ärmsten Menschen und die Weiterbildung medizinischen Personals finanziert.

Landessuperintendent Arends: „Diese Arbeit kann nicht genug wertgeschätzt werden“. Er wendet sich mit einem Schreiben an die lippischen Kirchengemeinden, in dem er darum bittet, um Spenden für Brot für die Welt bei Gemeindegliedern zu werben und Kollekten zu sammeln und weiterzuleiten: „Die sozialen Folgen der Corona-Epidemie sind eine globale Herausforderung, und wir können sie nur gemeinsam bewältigen. Hier ist auch unsere Verantwortung gefragt.“

Wenn auch Sie für Brot für die Welt spenden möchten, können Sie dies über die Bank für Kirche und Diakonie, IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00, BIC: GENODED1KDB oder unter https://www.brot-fuer-die-welt.de/spenden/spenden-corona (Corona-Hilfe). Weitere Infos hat Sabine Hartmann, Referentin für ökumenisches Lernen, Lippische Landeskirche, Tel.: 05231/976864, sabine.hartmann@lippische-landeskirche.de.

29.06.2020

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live