Die Notfallseelsorge bildet aus

Der nächste Kurs startet im Mai in Schötmar – Bitte beachten: Der neue Termin für das Informationstreffen ist am 5. Mai

Kreis Lippe. Einen Ausbildungskurs für Notfallseelsorge bietet die Lippische Landeskirche ab Mai an. Interessierte sind zu einem Informationstreffen am Dienstag, 5. Mai, um 18 Uhr im Gemeindehaus der ev. - ref. Kirchengemeinde Schötmar, Bertastr. 3, in Bad Salzuflen eingeladen (vorbehaltlich der weiteren Entwicklungen). Notfallseelsorge ist eine ökumenisch und interkulturell getragene psychosoziale und seelsorgerliche Krisenintervention. Sie ist darauf ausgerichtet, Opfer, Angehörige, Beteiligte und Helfer von Notfällen wie Unfällen und Großschadenslagen in der akuten Krisensituation zu beraten und zu stützen.

Der Notfallseelsorge-Ausbildungskurs unter der Leitung von Pfarrer Andreas Gronemeier, landeskirchlicher Beauftragter für Notfallseelsorge, richtet sich an Menschen, die bereit sind, in Notfallsituationen für andere da zu sein und sich dafür umfangreich ausbilden zu lassen. Ausbildungsinhalte sind unter anderem das Selbstverständnis der Notfallseelsorge (NFS), Einführung in die Stresstheorie und die Grundlagen der Psychotraumatologie, Suizid und Suizidversuch, Kommunikation mit besonderen Zielgruppen und rechtliche Rahmenbedingungen.

Die Ausbildung findet an sechs Wochenenden zwischen Mitte Mai und Mitte November statt (72 Unterrichtsstunden). Gegen Ende des Kurses besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit, erfahrene Einsatzkräfte bei Einsätzen zu begleiten. Nach dem Kurs erfolgt ein Abschlussgespräch vor der Aufnahme in das aktive Team der Notfallseelsorge. Die Gebühr von 180 Euro wird bei späterer Mitarbeit erstattet. Anmeldung (bis zum 30. April) und weitere Informationen, zum Beispiel über die genauen Ausbildungstermine, unter 05231/976-742, bildung@lippische-landeskirche.de oder unter www.lippische-landeskirche.de.

28.02.2020

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live