„Die Schattenseiten der schnellen Mode“

Studienfahrt zur Ausstellung „Fast Fashion“ in Köln

Ein Shirt kostet heute manchmal weniger als ein Kaffee, ein Kleid nur etwa so viel wie ein großer Eisbecher. Den „Preis“ dafür zahlen die Hersteller/innen der Kleidung im Süden der Welt – sie verdienen viel zu wenig und müssen unter schlimmsten Bedingungen arbeiten.

Den Zusammenhängen zwischen westlichem Kleider-Konsum, dem Profit der großen Herstellerfirmen, den schlechten Lebensbedingungen der Näher/innen und den Folgen für die Umwelt geht die oben genannte Ausstellung im Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln nach, ohne den moralischen Zeigefinger zu heben.

Die Veranstaltung bietet eine Reise zum Ausstellungsort, eine Führung durch die Ausstellung sowie Zeit, Kölner Fair-Fashion-Stores kennen zu lernen.

Samstag 16.02.2019, 7.00 Uhr – ca. 21.00 Uhr

Leitung Sabine Hartmann

Gebühr 59,00 € (inkl. Busfahrt, Eintritt, Führung durch die Ausstellung)

Anmeldung bis 06.02.2019

Kooperation des Bildungsreferats mit dem Referat Ökumene und Mission

01.02.2019 Heinrich Mühlenmeier

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live