Pressemitteilungen Synode

Frühjahrssynode ist abgesagt

Gesetze können im Vorfeld nicht beraten werden

Kreis Lippe/Detmold. Die Lippische Landeskirche hat beschlossen, die für Juni geplante Lippische Landessynode abzusagen. Der Präses der Synode, Michael Keil, sagt dazu: „Die vorbereitenden Klassentage können im April nicht zusammenkommen, um Gesetze mit zu beraten, die auf der Tagesordnung der Synode im Juni stehen sollten.“ Auch das Schwerpunktthema „Tageseinrichtungen für Kinder“ könne in der derzeitigen Situation nicht vorbereitet werden. Präses Keil: „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen und wir bedauern das sehr. Wir sehen aber unter den derzeitigen Gegebenheiten keine Alternative dazu.“ Die Landessynode ist das höchste Leitungsgremium der Lippischen Landeskirche und tagt zweimal pro Jahr. Die nächste Lippische Landessynode findet nach heutigem Stand am 23. und 24. November statt.
weiter ...

Haushalt für 2020

Grundlage sind geschätzte Einnahmen aus der Kirchensteuer in Höhe von 35 Mio. Euro

Kreis Lippe/Detmold. Die Lippische Landessynode hat auf ihrer Tagung am Dienstag, 26. November, den Haushalt für 2020 beschlossen. Er hat ein Volumen von rund 47,5 Mio. Euro. Grundlage sind geschätzte 35 Mio. Euro Einnahmen aus der Kirchensteuer. (Schätzung 2019: ebenfalls 35 Mio. Euro).
weiter ...

Gemeindefusionen

Lippische Landessynode beschließt die Vereinigung mehrerer Kirchengemeinden

Kreis Lippe/Detmold. Die Synode der Lippischen Landeskirche hat auf ihrer Tagung am Dienstag, 26. November, drei Gemeindefusionen sowie eine Gemeindeauflösung beschlossen.
weiter ...

Gesicht zeigen

Landessuperintendent Dietmar Arends: „Wir treten als Kirche ein für eine Gesellschaft, die sozial gestaltet wird, die nicht ausgrenzt, sondern Menschen zusammenbringt.“

Kreis Lippe. Landessuperintendent Dietmar Arends hat unter der Überschrift „Gesicht zeigen“ (aus den Leitlinien kirchlichen Handelns im Zukunftsprozess „Kirche in Lippe – auf dem Weg bis 2030“) der Lippischen Landessynode den Bericht des Landeskirchenrates vorgelegt. Arends: „Wo und wie geschieht es nun oder soll es geschehen, dass wir „Gesicht zeigen“?“ Es vollziehe sich laut der Leitlinien kirchlichen Handelns mit einer „profilierten Haltung in religiösen und sozialen Fragen“. Damit es zu einer solchen Haltung komme, bedürfe es der Sprachfähigkeit: „Wir müssen als Kirche also dazu beitragen, dass die Menschen, die in dieser Kirche leben, in ihrem Glauben sprachfähig werden. Wir müssen dazu beitragen, dass sie aus dem Evangelium heraus Haltungen reflektieren und Position beziehen.“ Der Landessuperintendent greift im Bericht beispielhaft vier Stichworte auf: Bildung – Mission – Diakonie – Anwaltschaft oder Advocacy.
weiter ...

Herbstsynode in Detmold

Lippische Landessynode befasst sich u.a. mit dem Haushalt für 2020, den Erprobungsräumen im Zukunftsprozess und Fusionen von Kirchengemeinden

Kreis Lippe/Detmold. Die Synode der Lippischen Landeskirche kommt am 25. und 26. November zu ihrer Herbsttagung zusammen. Die Synodalen tagen in Detmold. Auftakt ist um 9 Uhr mit einem Gottesdienst mit Abendmahl in der Martin-Luther-Kirche (Schülerstr. 14). Anschließend treffen sich die Synodalen für die Beratungen im Landeskirchenamt (Leopoldstr. 27).
weiter ...
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live