Religionen im Gespräch. Seit Jahrzehnten warten auf den Frieden - Leben zwischen Mauern

Mittwoch, 4. Dezember, 19.30 – 21.00 Uhr

Ort: Haus Münsterberg, Hornsche Str. 38, 32756 Detmold

Faten Mukarker wurde in Bethlehem in Palästina geboren, wo sie auch heute mit ihrer Familie lebt. Sie ist in Deutschland aufgewachsen und hat bis zu ihrem 20. Lebensjahr in der Nähe von Köln gewohnt. 1975 kehrte sie nach Bethlehem/Beit Jala zurück und heiratete. Bei unserer letzten Israel -und Palästinareise haben wir Frau Mukarker kennen gelernt. In ihrem Vortrag berichtet sie über die besonderen Bedingungen des alltäglichen Lebens als palästinensische Christin. Sie fragt: „Auf beiden Seiten der Mauer gibt es Menschen, die an einen gerechten Frieden glauben. Aber welche Hürden müssen überwunden werden, damit die beiden Völker endlich wieder zu einem friedvollen Nebeneinander, vielleicht sogar Miteinander finden?“ In eindrücklicher Weise erzählt Frau Mukarker ihre Geschichte und macht deutlich, dass sie sich nichts sehnlicher wünscht, als ohne Angst, frei und selbstbestimmt in einem eigenen lebensfähigen Staat neben dem Staat Israel zu leben.

 

Leitung:  Bettina Hanke-Postma, evangelische Vorsitzende der Christlich-Jüdischen Gesellschaft in Lippe e.V.

Referentin:  Faten Mukarker, Bethlehem/Beit Jala

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe e.V.(GfCJZ), der Ev. Studierendengemeinde Detmold/Lemgo (ESG) und des Katholischen Bildungswerkes Lippe e.V.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live