Vortrag und Diskussion

Schahina Gambir (MdB): Lehren aus Afghanistan

Schahina Gambir Foto:Grüne im Bundestag, S. Kaminski

Detmold. Die Bilder der flüchtenden Menschen nach dem Vormarsch der Taliban und der Ansturm verzweifelter Afghan*innen in Richtung des Flughafens in Kabul aus dem letzten Jahr wurden zum Symbol des internationalen Abzugs und sind uns allen noch vor Augen. Welche Lehren zieht die deutsche Politik aus dem politisch-strategischen Scheitern des Afghanistan-Einsatzes? Diese Frage steht im Mittelpunkt eines Vortrags- und Diskussionsabends am Dienstag, 6. Dezember, im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, Schülerstraße 14 in Detmold. Ab 19 Uhr ist die Mindener Bundestagsabgeordnete Schahina Gambir (Bündnis 90/Die Grünen) auf Einladung des Forums offenes Detmold und der Lippischen Landeskirche zu Gast in Detmold.

In Afghanistan sollte – zumindest nach deutschen Vorstellungen – zum ersten Mal ein vernetzter Ansatz zwischen außen-, sicherheits- und entwicklungspolitischem Engagement versucht, zivilgesellschaftliches und militärisches Engagement zusammengeführt werden. Dieser zwanzigjährige Einsatz ist dramatisch gescheitert, von den in Afghanistan propagierten großen Hoffnungen auf „Demokratie“ und „Rechtsstaatlichkeit“ ist wenig geblieben. Nach der überstürzten Flucht westlicher Akteure wurden Zehntausende Afghaninnen und Afghanen, die sich als „Ortskräfte“ oder Aktivistinnen engagiert hatten, schutzlos zurückgelassen.

Vor wenigen Wochen konstituierte sich eine „Enquete-Kommission“ des Bundestags, um die Fehler und Versäumnisse des 20jährigen Afghanistan-Einsatzes aufzuarbeiten, um daraus Lehren für eine humane institutionelle Außenpolitik zu ziehen. Schahina Gambir, Bundestagsabgeordnete mit afghanischer Herkunft ist Vorsitzende der Enquete-Kommission und sieht sich in der Verantwortung zur Aufklärung beizutragen und zu verhindern, dass so ein Scheitern noch einmal passieren kann. „Wir haben Schahina Gambir nach Detmold eingeladen, um über dieses Scheitern, die Arbeit der Enquete-Kommission und die Situation in Afghanistan heute zu hören und zu diskutieren,“ so die Veranstalter. Der Eintritt ist frei! Spenden sind willkommen!

 

Zur Person Schahina Gambir

 

Schahina Gambir (31) ist Bundestagsabgeordnete der Grünen aus dem Wahlkreis

Minden-Lübbecke I. Sie ist in Kabul geboren und ist Berichterstatterin ihrer Fraktion für Afghanistan. Als Kind flüchtete sie mit ihrer Familie aus Afghanistan nach Deutschland 2015, als hunderttausende Geflüchtete nach Deutschland kamen, trat Gambir der Partei Bündnis 90/Die Grünen bei, weil sie dort Humanität im Zentrum der Flucht- und Asylpolitik sah.

Jetzt will sie als Abgeordnete des Bundestags dafür sorgen, dass das Scheitern am Hindukusch aufgearbeitet wird - gegen alle Widerstände.

 

28.11.2022

Hier können Sie spenden

Mit der digitalen Klingelbeutel-App können Sie für folgende Organisationen bzw. Hilfsaktionen schnell und unbürokratisch spenden: Brot für die Welt - Diakonie Katastrophenhilfe - Ukraine-Hilfe der Lippischen Landeskirche für die Partnerkirchen in Mittel-Ost-Europa. Bitte wählen Sie den von Ihnen gewünschten Spendenzweck über die Pfeile.

weiter ...

Informationen zum Coronavirus

Kirchengemeinden und Landeskirchenamt

Derzeit gibt es keine Empfehlungen seitens des Landeskirchenamtes an die Kirchengemeinden zum Umgang mit dem Coronavirus. Wir stehen aber für Fragen gerne zur Verfügung. Das Landeskirchenamt ist für Besucher geöffnet. Das Tragen einer Maske ist freigestellt - wir bitten um rücksichtsvolles Verhalten.
weiter ...
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live