Einladung zum Gebet für Flutopfer

Hochwasser-Katastrophe jährt sich

Kreis Lippe. Landessuperintendent Dietmar Arends hat die Lippischen Kirchengemeinden gebeten, sich mit einer Andacht oder einem Gebet am Gedenken für die Flutopfer des letzten Jahres in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zu beteiligen und öffentlich dazu einzuladen.

Die Hochwasser-Katastrophe jährt sich am 14. und 15. Juli. Über 180 Menschen verloren in den beiden Tagen ihr Leben. Die verheerenden Schäden sind in den betroffenen Gebieten noch überall sichtbar und die Menschen dort leiden weiter unter den Folgen der Katastrophe.

In etlichen Gemeinden der betroffenen Regionen werden an diesen Tagen Menschen zu Gottesdiensten und Andachten zusammenkommen. Es werden Räume der Besinnung und des Gedenkens geschaffen.

Landessuperintendent Arends: „In den drei Landeskirchen in Nordrhein-Westfalen haben wir verabredet, dass wir auch über die betroffenen Regionen hinaus, die Menschen in diesen Tagen zu Andacht und Gebet einladen möchten um so im Gebet und in Solidarität mit den Betroffenen verbunden zu sein“.

11.07.2022

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live