Feines Menü und Tischreden

Frauenmahl mit 90 Teilnehmerinnen

Frauenmahl mit Impulsen von: Mareike Lesemann, Brigitte Fenner, Vanessa Kowarsch. Foto: Lippische Landeskirche.

Kreis Lippe/Detmold. Zum dritten Mal feierten die Evangelischen Frauen in Lippe (EFiL) ein Frauenmahl im Weißen Ross im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Mit 90 Gästen war die Veranstaltung ausverkauft. Die Freude, sich in diesem festlichen Rahmen wiederzusehen, war groß.
Bei dem Format Frauenmahl handelt es sich um eine Mischung aus feinem Menü und mehreren Tischreden. Die EFiL richtete es zum erstem Mal 2017 im Reformationsjubiläumsjahr aus. An Martin Luthers Tafel soll es ähnlich zugegangen sein.

Das Thema bewegte sich in diesem Jahr unter dem Titel „Kostproben – knackig – geistreich – frisch“ rund um den Apfel. Pfarrerin Mareike Lesemann machte den Aufschlag mit einem biblischen Impuls. Eva möchte klug werden. „Ich finde das gut“, kommentierte sie Evas mutigen Griff zum Apfel. Heute sollte Eva sich ein Netzwerk gründen und mit ihren Ambitionen nicht hinterm Berg halten.

Ein zweiter Impuls erzählte von Korbinian Aigner und wählte einen biografischen Zugang. Korbinian Aigner, ein widerständiger Priester, kam 1939 ins KZ Dachau und züchtete dort vier Apfelsorten. Das sei ein Zeichen für den aufrechten Gang, den wir heute dringend brauchen, so Pfarrerin Brigitte Fenner. Ein weiteres Kurzreferat hielt die Obstbaumwirtin Vanessa Kowarsch und legte den Gästen die wunderbare Welt der Streuobstwiesen mit ihren alten Sorten und ihrer Artenvielfalt ans Herz.

Es versteht sich von selbst, dass die Menügänge ebenfalls mit Apfelnote serviert wurden und die Tischdeko zum Motto passte.

Zum Abschluss gab es zwei kleine Kostproben aus dem landeskirchlichen Erprobungsraum „Wortschöpfungen“ als Segen und Abschlusslied. Ein rundum gelungener Abend, resümierten die Frauen beim Abschied.

28.06.2022

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live