Umwelt

Klimaschutzkonzept der Lippischen Landeskirche

im September 2016 wird das geplante Klimaschutzkonzept auf den Klassentagen vorgestellt. Im November liegt es dann der Synode zur Beratung und Beschlussfassung vor.

Weitere Informationen finden sie hier.

Aktuelle Nachrichten und Informationen

Den kannste knicken!

Obstbaumschnitt Seminar der Lippischen Landeskirche für die Pflege von Apfel- und Birnenbäumchen

Blomberg – So reizvoll unberührte Natur manchmal erscheinen mag: Nicht immer ist es gut, alles seinen natürlichen Weg gehen zu lassen. Beispielsweise bei Obstbäumen: Überlässt man die in jungen Jahren einfach ihrem Schicksal, können Sie sich geradezu selbstzerstörerisch entwickeln und zu buchstäblich traurigen Gestalten werden. Wie man sie fachgerecht trimmt und in Form hält, das lernten die Teilnehmer bei einem Kurs Obstbaumschnitt, den die Lippische Landeskirche in der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Blomberg anbot.

Stadtpilgern in der Fastenzeit/Passionszeit

Soviel du brauchst - Ruhe im Lärm

Inmitten des Alltagslärms in der Stadt, wollen wir zur inneren Ruhe finden. Dabei werden uns Bibeltexte, Meditation und das Pilgern unterstützen. Das Pilgern eröffnet uns neue Möglichkeiten, uns selbst und andere besser kennen zu lernen und persönlich zu wachsen. Es lädt dazu ein, sich geistigen, seelischen und spirituellen Fragen zu stellen und sich auf neue Erfahrungen einzulassen.

Klimapilgern in der Fastenzeit/Passionszeit

So viel du brauchst – Anders unterwegs

In der Fastenzeit nehmen sich viele Menschen vor, bewusst auf lieb gewordene Gewohnheiten zu verzichten. Viele machen sich Gedanken, wie sie sich alltäglich umweltbewusst verhalten können und nehmen sich für diese Zeit vor, diese guten Vorsätze in die Tat umzusetzen.

Gut geschnitten leben sie länger

Seminar zum Obstbaumschnitt im Januar / Februar 2017

In vielen Kirchengemeinden gibt es Obstbäume oder auch Obstwiesen. Diese haben eine wertvolle Funktion im Naturhalt. Die Bäume brauchen immer wieder Pflege laufende Pflegeschnitte. Die nötigen theoretischen und praktischen Grundkennnisse können sie in einem Seminar lernen.

Buen Vivir :

Stimmungsvolle Musik und gute Texte: Neue Töne aus Lateinamerika - Eine Begegnung mit Alberto Acosta und Grupo Sal

Mit diesem Programm will die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal zu einer wichtigen Diskussion im deutschsprachigen Raum beitragen. Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“.

Stadtradeln 2016

Das Stadtradeln ist eine bundesweite Initiative, in der sich teilnehmende Kommunen für Klimaschutz, Radverkehr und Lebensqualität einsetzen.

Stromfresser haben keinen Sommerurlaub

Ist in den Gemeindehäusern die Sommerpause eingekehrt, dann ist das der ideale Zeitpunkt, den Stromverbrauch unter die Lupe zu nehmen. Wenn keine Veranstaltungen stattfinden, sollte der Verbrauch auch entsprechend niedrig sein. Ist das nicht der Fall, bedeutet es, dass jetzt die Stromfresser, wie alte Kühlschränke und Standbygeräte wie Wasserboiler, Drucker, Kopierer, Telefonanlagen und Notbeleuchtungen am Werk sind. Was davon ist wirklich notwendig? Kann die Beleuchtung auf LED umgestellt werden?

„Zusammen mit Partnern – Beispiel: Sylbecke-Aue, Detmold“

Biologische Viefalt im Spannungsfeld von Erholung, Mobilität und Natur

Am Samstag, 5.11. von 9 Uhr bis etwa 16 Uhr findet in den Räumen der Kirchengemeinde Detmold-West –Pauluskirche- ein Expertengespräch mit Exkursion unter Beteiligung von Vertretern der Natur- und Umweltakademie NRW, der Biologischen Station Lippe, dem NABU und der Stadt Detmold statt.

Chance oder Risiko?

Handelsabkommen TTIP im Meinungsstreit

Kreis Lippe/Detmold. Das geplante Handelsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den USA ist umstritten. Die möglichen Vor- und Nachteile waren unter dem Titel „TTIP - Fluch oder Segen“ Thema des Marktplatzgesprächs im Gemeindehaus am Markt (Dienstag, 17. Mai).

TTIP - und was sagt Kirche dazu?

In der öffentlichen Diskussion sind die Entstehung und der Inhalt eines Freihandelsabkommens der EU mit den USA eine offene Frage. Auch in den evangelischen Kirchen in Deutschland wird darüber diskutiert.

Klimafreundlich einkaufen

Kirchenälteste informieren sich in Kirchengemeinden

Kreis Lippe/Detmold. „Klima und Klimagerechtigkeit“ standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung der Lippischen Landeskirche und der ehrenamtlichen Arbeitsgemeinschaft des Eine-Welt-Ladens Alavanyo in Detmold.

„Weite wirkt“ ... und macht mobil!

Pfingstmontag, den 16.Mai 2016 um 11.00 Uhr

Zu regionalen Eröffnung des 3. Ökumenischen Kirchentages in Lippe laden die evangelischen Kirchengemeinden der Klasse West zusammen mit dem ADFC-Lippe und dem Umweltbeauftragten der Lippischen Landeskirche zu einem Open-Air-Festgottesdienst am Pfingstmontag 2016 ein.

Der Grüne Hahn von der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet

Evangelisches Umweltmanagementsystem ist vorbildliches Projekt für den Klimaschutz

Dortmund. Der Grüne Hahn, das Umweltmanagementsystem der evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen, ist von der KlimaExpo.NRW als vorbildliches Projekt für den Klimaschutz ausgewählt worden. Wolfgang Jung, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, überreichte die Urkunde am Freitag (4.3.) in Dortmund.

Unterwegs mit dem Fahrrad

Zu den Getreidefeldern: Bäckerei Meffert und Lippische Landeskirche laden ein

Kreis Lippe/Lemgo. Die Vollkorn- und Biobäckerei Meffert und die Lippische Landeskirche laden am Samstag, 24. Mai, zu einer gemeinsamen Erlebnis-Fahrradtour ein. Im Mittelpunkt steht der Hauptbestandteil des Brotes, das Getreide.

Kirchliche Umweltbeauftragte für ein Bundes-Klimaschutzgesetz

Damit Leben auf unserer Erde weiterhin lebenswert bleibt, ist es nötig, die Klimaerwärmung zu begrenzen. Viele Landeskirchen haben daher in den letzten Jahren Klimaschutzkonzepte entwickelt. Sie benennen Ziele und Wege, wie Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft beitragen können. In vielen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen gehören Umwelt- und Energiemanagement inzwischen zum Alltag.

Der Regenwald beginnt am Teuto

B-WUSST-Projekt „Eine Lunge“ arbeitet lokal wie international

Detmold. 9750 Kilometer liegen zwischen Detmold und dem Yasuni-Nationalpark in Ecuador. Doch die B-WUSST-Projektgruppe „Eine Lunge“ ist überzeugt: Auch in Detmold wird über die Zukunft einer der artenreichsten Regionen der Erde mit entschieden. Der Amazonas-Regenwald beginnt schon am Teuto.
1 - 20 (25) > >>
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live