Gott befreit zum Leben

10-17 Uhr

Seminar Nr. 2158092 (PI Villigst)

Nach dem biblischen Zeugnis ist Mose die zentrale Gestalt der ältesten Geschichte und klassischen Heilszeit Israels. Er besitzt eine einzigartige Autorität und ist durch seine Gottesnähe privilegiert. So befreit Mose im Auftrag des Gottes JHWH das Volk Israel aus Ägypten, übermittelt ihm am Gottesberg das Gesetz dieses Gottes und führt es 40 Jahre durch die Wüste bis an die Grenze des verheißenen Landes, wo Mose im Alter von 120 Jahren stirbt und begraben wird. Mose gilt als Symbolfigur der Wende zum Monotheismus und Stifter der jüdischen Religion.

Der Erzählkreis der Mosegeschichten hat an unterschiedlichen Stellen Eingang in den Lehrplan der Grundschule gefunden. Die Fortbildung fächert diese Aspekte auf und bietet kompetenzorientierte unterrichtliche Impulse zur Person des Mose, zur Offenbarung des Gottesnamens, zur Rettung und Befreiung Israels aus Unterdrückung und zu den Zehn Geboten. Gleichzeitig werden die Unterrichtvorhaben methodisch-didaktisch entfaltet.

Das Modul wird entweder in Präsenz oder digital durchgeführt.

Hinweis:
Sie erhalten Ihre Anmeldebestätigung, Rechnung und weitere Informationen direkt von dem gastgebenden Schulreferat.

Zielgruppen: Lehrer*innen der Primarstufe
Dienstag, 30.11.2021 10:00 bis 16:00 bzw. 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Lippische Landeskirche, Leopoldstraße 27, 32756 Detmold
Paulinensaal, 3. Etage Neubau
Tagungsleitung: Andreas Mattke
Referent(inn)en: Pfr'n Ulrike Lipke; Pfr. Thorsten Jacobi
Veranstaltungs-Nr.: 2158092
Teilnahmebeitrag: 23,00 EUR
 
Anmeldung
 

30.11.2021

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live