Wasser ist Gottesgeschenk

Jahresempfang des Erzbistums Paderborn und der Lippischen Landeskirche

Musikalische Begleitung: Merle Bonrath(Gesang), Ehsan Mohagheghi Fard (Klavier), Jessika Zehnpfennig (Klarinette) v.l.

Kreis Lippe/Lemgo. Zum Jahresempfang des Erzbistums Paderborn und der Lippischen Landeskirche konnten Landessuperintendent Dietmar Arends und Dechant Klaus Fussy etwa 80 Gäste aus Politik, Kirche und Gesellschaft im Gemeindezentrum der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde St. Johann in Lemgo begrüßen. „Vom Wasser“ war der Empfang überschrieben – inspiriert zum einen von der Jahreslosung „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ und zum anderen von der diesjährigen Aktion „Wasser für alle!“ von Brot für die Welt.

„Für uns ist Wasser eine Selbstverständlichkeit“, so Dietmar Arends. Und wir nutzten sogar Wasser aus anderen Ländern dieser Welt: „Durch die Produkte, die wir konsumieren, verbrauchen wir zugleich Wasser dort, wo diese Produkte produziert werden. Berühmt ist das Kilogramm Rindfleisch, das, bis es bei uns auf dem Tisch landet, 16.000 Liter Wasser verbraucht hat.“

Ganz andere Erlebnisse mit Wasser hat Dietmar Arends kennengelernt. Zum Beispiel in Kenia, als ein neuer Trinkwasserbrunnen, finanziert von Brot für die Welt, in Gebrauch genommen wurde: „Bis zu diesem Tag, bis der Brunnen fertig war, waren die Frauen des Dorfes jeden Tag sechs bis sieben Stunden unterwegs, um aus einer Wasserstelle in weiter Entfernung das kostbare Nass heranzutragen.“ Der Zugang zu Wasser sei seit dem Jahr 2010 Menschenrecht, so Arends weiter: „Doch immer noch haben fast 850 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu saubererem Trinkwasser. Jeder dritte Mensch lebt ohne sanitäre Einrichtungen. Etwa 3,5 Millionen Menschen, fast die Hälfte davon Kinder, sterben jährlich an den Folgen von Krankheiten, die durch verunreinigtes Wasser übertragen wurden.“ Für ihn bündelten sich die verschiedenen Aspekte zum Thema Wasser in einem Gedanken aus dem Glauben heraus: „Wasser ist Gottesgeschenk.“ Es könne nur als Gemeingut der Schöpfung und darin eingeschlossen auch der Menschen betrachtet werden.

Überraschende Zugänge und Überlegungen unter dem Titel „Vom Wasser“ präsentierten die  Schauspieler Kerstin Klinder, Alexandra Riemann und Jürgen Roth (Landestheater Detmold, Dramaturgin: Lea Redlich). Musikalisch wurde der Empfang durch Jessika Zehnpfennig (Klarinette), Merle Bonrath (Gesang) und Ehsan Mohagheghi Fard (Klavier) begleitet.

„Wenn wir so über Wasser nachdenken, geht es uns hier sehr gut“, fasste es Klaus Fussy zum Abschluss der Beschäftigung mit dem Thema Wasser zusammen: "Aber wir sind verstrickt in weltweite Zusammenhänge".  

07.10.2018

Hunger nach Gerechtigkeit

Landeskirche eröffnet 60. Aktion Brot für die Welt - TBV Lemgo Lippe neuer Botschafter

Kreis Lippe/Lage. „Hunger nach Gerechtigkeit“ lautet das Motto der 60. Spendenaktion von „Brot für die Welt“. Die regionale Eröffnung wurde in der der ev.-luth. Heilig-Geist-Kirche in Lage am Samstagabend, 1. Dezember, mit vielen Informationen und mit Musik von „Shawn & the Wolf“ gefeiert.

Mit Bach durchs Jahr 2019: eine wunderbare Idee gewinnt Gestalt.

Bachs 334. Geburtstag und sein 269. Todestag liegen im Jahr 2019. Das ist kein wirklich rundes Jubiläum. Doch braucht man das, um die Musik Johann Sebastian Bachs aufzuführen? „Nein“, sagen sich Gemeinden quer durch Lippe und laden unter dem Motto „2019 - mit Bach durchs Jahr“ ein.

Kirche in Lippe – auf dem Weg bis 2030

Lippische Landessynode beauftragt den Landeskirchenrat mit der Umsetzung der Ergebnisse des Diskussionsprozesses

Kreis Lippe/Detmold. „Kirche in Lippe – auf dem Weg bis 2030“: Zwei Jahre lang hat die Lippische Landeskirche ihren Diskussionsprozess unter der Leitfrage „Wie muss die Lippische Landeskirche aufgestellt sein, um als eigenständige Landeskirche ihre Aufgaben auch in Zukunft gut erfüllen zu können?“ geführt. Jetzt hat die Landessynode die Umsetzung der Ergebnisse beschlossen.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live