Hunger nach Gerechtigkeit

Regionale Eröffnung der neuen Aktion von Brot für die Welt am 1. Dezember– TBV Lemgo wird neuer Botschafter

Kreis Lippe/Lage. Musik mit „Shawn & the Wolf“, Informationen mit Johanna Gary (Brot für die Welt Berlin), Überraschungs-Aktionen und die Staffel-Übergabe von Mitgliedern des Chores GROOPHONIK als Brot für die Welt-Botschafter an den TBV Lemgo – alle Interessierten sind zur regionalen Eröffnung der 60. Aktion Brot für die Welt in der ev-luth. Kirche in Lage (Sedanplatz 4) am Samstag, 1. Dezember, um 18 Uhr herzlich eingeladen.

Pfarrer Richard Krause, Landespfarrer  Dieter Bökemeier und Sabine Hartmann, Referentin für ökumenisches Lernen, moderieren den Abend. Der Eintritt ist frei.
Mit dabei ist auch Landessuperintendent Dietmar Arends: „Seit 60 Jahren kämpft Brot für die Welt für die Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit. Vieles wurde erreicht: Millionen von Menschen wurden und werden gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort dabei unterstützt, ihr Leben aus eigener Kraft zu verbessern. Viele Menschen in Deutschland spenden und unterstützen diese Arbeit dankenswerter Weise seit Jahren - auch bei uns in Lippe.“ Doch immer noch hätten Menschen weltweit mit unakzeptablen Lebensbedingungen zu kämpfen. Daher laute das Motto der neuen Aktion auch „Hunger nach Gerechtigkeit“. Es erinnere an das Wort Jesu: „Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden“ (Mt. 5,6). Dietmar Arends: „Und es macht Mut, auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu gehen“.

 

 

07.12.2017

Tatkräftige Unterstützung für Brot für die Welt

Der TBV Lemgo Lippe ist in diesem Jahr regionaler Brot für die Welt-Botschafter.

Stellvertretend für den TBV hat Isaias Guardiola Ende letzten Jahres den Staffelstab übernommen. Die Lippische Landeskirche unterstützt die Aktion, die in diesem Jahr 60 Jahre alt wird und unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“ steht.

Mit Bach durchs Jahr 2019: eine wunderbare Idee gewinnt Gestalt.

Bachs 334. Geburtstag und sein 269. Todestag liegen im Jahr 2019. Das ist kein wirklich rundes Jubiläum. Doch braucht man das, um die Musik Johann Sebastian Bachs aufzuführen? „Nein“, sagen sich Gemeinden quer durch Lippe und laden unter dem Motto „2019 - mit Bach durchs Jahr“ ein.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live