Mittelmeer-Monologe

Dokumentarisches Theater in der Christuskirche Detmold zur Flucht über das Mittelmeer

Kreis Lippe/Detmold. Die Mittelmeermonologe – ein dokumentarisches Theaterprojekt von Regisseur Michael Ruf mit wechselnden Schauspielern – gastieren am Freitag, 20. Mai, um 18.30 Uhr in der Christuskirche Detmold. Mit dem künstlerischen Mittel des „wortgetreuen Theaters“ lässt das bewegende Stück Menschen zu Wort kommen, die den riskanten Weg über das Mittelmeer auf sich genommen haben, um in Europa in Sicherheit leben zu können. Es erzählt von libyschen Küstenwachen und zweifelhaften Seenotrettungsstellen. Die Schauspieler leihen ihre Stimme auch den Berichten von Aktivisten, die bei „Alarmphone“ oder auf zivilen Rettungsschiffen dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Im Anschluss an das Theaterstück folgt noch ein etwa halbstündiges Publikumsgespräch mit Aktiven und Menschen aus Lippe, die ähnliches erlebt haben.

Veranstalter sind der Caritasverband für den Kreis Lippe und die Stadt Bad Pyrmont, die Flüchtlingshilfe Lippe e.V., das Kommunale Integrationszentrum Kreis Lippe und die Lippische Landeskirche zusammen mit dem Ökumenischen Forum Flüchtlinge in Lippe. Es wird um ein Eintrittsgeld nach Selbsteinschätzung gebeten.

13.05.2022

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live