Im Januar versuch ich’s mal vegan – mit dem Veganuary 2022

Die Norddeutsche Mission, die Lippische Landeskirche und weitere Partner informieren

Der „Veganuary“ ist eine Kampagne der gleichnamigen Organisation, die Menschen dazu ermutigt, für einen Monat im Jahr eine vegane Ernährung auszuprobieren und ganz neue Erfahrungen, sowohl kulinarischer als auch körperlicher Natur, zu machen. Der Konsum von Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs wirkt sich auch auf unsere Umwelt aus. Die industrielle Tierhaltung zählt neben anderen zu einer der Hauptursachen für das Ausstoßen klimaschädlicher Gase und treibt den Verlust der Artenvielfalt und die Entwaldung, z.B. für die industrielle Futtermittelproduktion, voran.

Eine Veränderung der Ernährungsgewohnheiten trägt zu mehr Klimagerechtigkeit bei. Dafür setzt sich die Lippische Landeskirche zusammen mit der Norddeutschen Mission, der Bremischen Evangelischen Kirche, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg, der Evangelisch- Reformierten Kirche, den Brot für die Welt Büros in Bremen, Leer und Oldenburg sowie dem Ökumenischen Zentrum in Oldenburg (ÖZO) ein. Auch in den Mitgliedskirchen der Norddeutschen Mission, unseren Partnerkirchen in Ghana und in Togo, sollen Aktionen zum veganen Januar stattfinden.

Für den „Veganuary 2022“ treffen sich lokale Koch- und Tischgruppen, es gibt interaktive Online-Themen-Vorträge (rund um Ernährungssouveränität) und Rezeptangebote.

Die Termine, täglich Tipps und Rezepte für das vegane Leben und weitere Infos zum Veganuary 2022 gibt es ab jetzt unter www.norddeutschemission.de

Einladung zum Mitmachen

09.12.2021

Brot für die Welt

Die 63. Spendenaktion von Brot für die Welt stellt mit dem Motto: „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ den Klimawandel in den Mittelpunkt. Helfen wir den Menschen im Globalen Süden, mit den Folgen des Klimawandels umzugehen und zu leben. Ihre Spende kommt an!
weiter ...
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live