Fünf ausgezeichnete Projekte

Ev. Gemeindestiftung Lippe vergibt Gemeindepreis 2018

Stiftungsvorstand Reinhard Heerde und Landessuperintendent Dietmar Arends (2. und 3. von rechts) verliehen den Gemeindepreis und die Sonderpreise an Lilienthal-Sängerin Elke Schröder, Kantor Christoph Burkhardt, Kita-Leiterin Heike Burg, Gemeindepädagoge Axel Schwarze, Pfarrerin Johanna Krumbach und Pfarrerin Susanne Tono (von links).

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Für besondere Projekte mit Vorbildcharakter wurden die drei evangelisch-reformierten Kirchengemeinden Horn, Augustdorf und Falkenhagen von der Ev. Gemeindestiftung Lippe mit dem Gemeindepreis 2018 ausgezeichnet. Über einen Sonderpreis „Reformation“ freute sich die gemeinsame Jugendarbeit der drei evangelischen Kirchengemeinden Sylbach und Schötmar. Einen weiteren Sonderpreis erhielt der Lippische Landesverband für Kindergottesdienst. Landessuperintendent Dietmar Arends, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums, übergab in Horn die mit insgesamt 3.750 Euro dotierten Preise.

Den mit 1.000 Euro dotierten Gemeindepreis konnte Heike Burg, Leiterin der ev. Kita Horn, entgegennehmen. Im Projekt „Gotteshäuser in unserer Stadt - Interreligiöse Arbeit im evangelischen Kindergarten Horn“ besuchen die Kita-Kinder mit ihren Eltern und Erzieherinnen die Kirchen, Bethäuser und Moscheen, aus deren Gemeinden die Kinder in die evangelische Kita kommen. Das Projekt widme sich einem zentralen Thema der Gegenwart, so Arends: dem gemeinsamen Erleben unterschiedlicher Konfessionen und Religionen. Vorbildhaft sei, dass es kindgerecht geschehe und die Eltern einbeziehe.

Mit 750 Euro wurde die „Stille Zeit“ prämiert, ein offenes Meditationsangebot in der Dorfkirche in Augustdorf, das Pfarrerin Johanna Krumbach im Herbst und Winter wöchentlich anbietet. 500 Euro gab es für das „Klostermusical Lilienthal“, das Kantor Christoph Burkhardt (Kirchengemeinde Falkenhagen) getextet, komponiert und zweimal mit dem Gospelchor der Gemeinde vor vielen Zuschauern aufgeführt hat. „Lilienthal“ erzählt vom Frauenkloster gleichen Namens im 13. und 14. Jahrhundert.

Die gemeinsame Jugendarbeit der Kirchengemeinden Sylbach und Schötmar erhielt den mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis „Reformation“ für „Findet Luther! - Das Live-Escape Spiel“: Eine Gruppe mit vier bis acht Jugendlichen versuche innerhalb von 60 Minuten im Kellerraum der Begegnungsstätte Schötmar zehn Rätsel zu lösen, um Martin Luther zu finden, erklärte Gemeindepädagoge Axel Schwarze.

500 Euro als weiterer Sonderpreis gingen an den Landesverband für Kindergottesdienst für den „Erzählbeutel“. Pfarrerin Susanne Tono stellte das Prinzip vor: Beim Erzählen wird der Beutel wieder und wieder umgekrempelt, so dass stets ein neues Motiv vor den Augen der Kinder entsteht. Es sei faszinierend zu sehen, so Dietmar Arends, wie eine Geschichte, in diesem Fall die von Martin Luther, zum Leben erwache: „Ein wunderbares Projekt. Daran konnten wir nicht vorbei als Jury.“

Alle eingereichten 20 Bewerbungen hätten die Vorgabe erfüllt, Akzente im Gemeindeleben zu setzen, betonte Reinhard Heerde, stv. Vorstandsvorsitzender der Gemeindestiftung. Für die Jury sei es nicht leicht gewesen, die Preisträger auszuwählen. Der Gemeindepreis wurde zum achten Mal verliehen. Weitere Infos: www.ev-stiftung-lippe.de .

12.06.2018

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live