Ausstellung: Die Zeiten des Lebens und ihre Trachten

Sonntag 5. April bis Freitag 20. Juli

Begegnungsstätte Schötmar, Am Kirchplatz 1b

Schaumburger Trachten zu den Zeiten des Lebens im ältesten Haus Schötmars
 

Volker August, begeisterter Sammler alter Trachten aus der Grafschaft Schaumburg und Pfarrer Matthias Schmidt haben die Ausstellung in der Begegnungsstätte Schötmar konzipiert, die ab Mitte April im ältesten Haus Schötmars gezeigt wird. Elf kunstvoll eingekleidete Puppen in historischen Trachten zu den Lebenszeiten sind bis Ende Juli in Schötmar zu sehen.

Während der Öffnungszeiten des gemeinnützigen Cafes am Kirchplatz (donnerstags und freitags von 13.30-17.30 Uhr)  und zu besonders vereinbarten Terminen können die vier Ausstellungsecken und -räume besucht werden. Jede Ecke ist mit lebensgroßen Trachtenpuppen und alten Bildern liebevoll zu den unterschiedlichen Themen Hochzeit, Taufe, Konfirmation und Abschiedszeiten gestaltet. Anhand der alten Trachten lässt sich sehr schön auch das alte Brauchtum erklären, das heute kaum noch in Erinnerung ist.

 

Im Taufgottesdienst in der Kilianskirche Schötmar am 15. April wird das wieder zum Thema, wenn die Trachtengilde Schwalenberg und der Volkstanzkreis Leopoldshöhe den Besuch der Schaumberger Trachten mit lippischem Brauchtum begrüßen. Welche Bräuche zum Leben wichtig sind? Wie die Zeiten des Kirchenjahres und die Zeiten des Lebens in den Trachten zum Ausdruck kommen, darum geht es im Gottesdienst zur Eröffnung der Trachtenausstellung im europäischen Kulturerbejahr 2018. Die liebevollen Details an den Trachten zur Trauer und Freudenzeit unterstreichen die Bedeutung der kulturellen Schätze, die sonst fast nur noch im Museum zu finden sind.

Für die evangelische Kirche in Deutschland ist die Beteiligung am europäischen Kulturerbejahr sehr wichtig, denn ein Dialog unterschiedlicher Traditionen ist nur da möglich, wo man die eigene Kultur kennt. Angst vor fremden Kulturen und Religionen hat man da, wo einem die eigene Tradition und Religion fremd geworden ist. Im Themenjahr 2018 werden die kulturellen Schätze der Kirchenjahreszeiten (Advent, Weihnachten, Passion, Ostern und Pfingsten) als spezifisch kirchlicher Beitrag zum Kulturerbejahr besonders in Erinnerung gerufen. Die Trachtenausstellung mit den Trachten zu den Zeiten des Lebens versteht sich als Ergänzung dazu. 

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live