Früherer Landessuperintendent eröffnet Reformationsausstellung

Am Samstag, 26. August, 18 Uhr, in Lemgo, St. Marien

Dr. Martin Dutzmann, heute Prälat der Evangelischen Kirche in Deutschland und zuvor Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche, eröffnet am Samstag, 26. August, die große lippische Reformationsausstellung »Glaube, Recht & Freiheit. Lutheraner und Reformierte in Lippe« . Beginn ist um 18 Uhr in der Kirche St. Marien in Lemgo, Stiftstraße. Dutzmann spricht über die Frage, warum es in Lippe immer noch Lutheraner und Reformierte gibt. Das Leipziger Posaunenquartett OPUS4 begleitet die Feierstunde musikalisch.




Der Lutherische Superintendent Dr. Andreas Lange, die Historikerin Dr. Lena Krull und der Lemgoer Museumsleiter Jürgen Scheffler haben die Ausstellung vorbereitet. Sie ist ab dem 27. August bis Anfang Januar täglich außer montags im Lemgoer Hexenbürgermeisterhaus sowie in den Innenstadtkirchen St. Marien und St. Nicolai zu besichtigen. Für Kindergartengruppen, Schulklassen und Erwachsenengruppe sind Führungen direkt im Hexenbürgermeisterhaus zu buchen. Alle Einzelheiten stehen online auf www.glauberechtundfreiheit.de . 

Einladung zur Eröffnung

Foto: Andreas Schoelzel/EKD.de

Drei Ausstellungen zum Thema Reformation

Drei Museen laden ein

Gleich drei bemerkenswerte Ausstellungen locken derzeit ins Lipperland. Ob im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Lemgo, im Lippischen Landesmuseum Detmold oder im Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo – passend zum Lutherjahr 2017 dreht sich in den drei Häusern alles um das spannende Thema Reformation.

Reformationsjubiläum 2017




Lippe feiert 500 Jahre Reformation - Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel der Kirche.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und weiterführende Links zu Terminen und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2017 in Lippe sowie den Film über die Lippische Landeskirche "Für Euch da".

Kirche in Lippe - auf dem Weg bis 2030

Diskussionsprozess

Die Landessynode hat im Frühjahr 2016 den Landeskirchenrat beauftragt, den Diskussionsprozess zur künftigen Gestalt der Landeskirche unter der Leitfrage „Wie muss die Lippische Landeskirche aufgestellt sein, um als eigenständige Landeskirche auch in Zukunft ihre Aufgaben gut erfüllen zu können?“ auf den Weg zu bringen.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live