„Auf zu neuen Ufern“

Pfarrerin Dr. Gönke Eberhardt in das Schulpfarramt eingeführt

Vor der Versöhnungskirche: Annkathrin Tadday, Elisabeth Webel, Andreas Mattke, Dr. Gönke Eberhardt und Kirchenrat Tobias Treseler (von links)

Detmold. Pfarrerin Dr. Gönke Eberhardt ist im Abendgottesdienst der evangelisch- reformierten Versöhnungskirche in Detmold offiziell in ihr Amt als Pfarrerin im Schuldienst eingeführt worden.





Seit Februar unterrichtet Pfarrerin Eberhardt am Stadtgymnasium Detmold evangelische Religion, vorher war sie zwei Jahre Pfarrerin der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Nicolai in Lemgo, wo sie am 30. November 2014 ordiniert wurde.

1975 in Hamburg geboren, hat sie Theologie in Heidelberg, Cambridge und Tübingen studiert. Dort promovierte sie 2006 unter der Überschrift „Jahwe und die Unterwelt“ zur Entwicklung des Gottesbildes im Alten Testament. Pfarrerin Eberhardt ist verheiratet und Mutter von vier Kindern.

Kirchenrat Tobias Treseler dankte Pfarrerin Eberhardt im Namen der Lippischen Landeskirche für die Bereitschaft, den verantwortungsvollen und herausfordernden Dienst an der Schule zu übernehmen. „Sie bringen die pädagogischen, theologischen, kommunikativen und seelsorgerlichen Kompetenzen in hohem Maße mit.“ Nach Segenswünschen von Schulreferent Andreas Mattke, Elisabeth Webel, Vorsitzende der Schulkammer der Landessynode, sowie der katholischen Gemeindereferentin Annkathrin Tadday wurden die rund 70 Gottesdienstbesucher gebeten, die Schulpfarrerin bei ihren anspruchsvollen Aufgaben zu unterstützen und sie im Gebet zu begleiten. 

In einem Wandelgang wurden vier Bilder von Hermann Buß aus dem Bilderzyklus „Gnade und Barmherzigkeit - Poller und Persenning“ zu den Thesen Martin Luthers in Gruppen erarbeitet. Die beeindruckenden Bilder sind ab Sonntag, 23. April, in einer Ausstellung der Christuskirche zu sehen. In fotorealistischer Sprache laden sie zum freien Assoziieren ein und eröffnen aus  maritimer Sicht neuartige Perspektiven der Hoffnungsbotschaft vom Reich Gottes. 

In ihrer Ansprache betonte Pfarrerin Eberhardt, dass das Motto des Gottesdienstes „Auf zu neuen Ufern“ für sie optimistisch klinge. Als Hamburgerin liege ihr die Seefahrt im Blut und sie liebe Neuentdeckungen nicht nur in Büchern. Der Schuldienst sei mit vielen neuen Erfahrungen verbunden, die sie bisher positiv überrascht hätten. Sie freue sich, mit Gottes Hilfe in der Schule auf Entdeckungsreise zu gehen.

Pfarrerin Martina Wehrmann (ev.-ref. Kirchengemeinde Detmold-West) lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Stadtgymnasium und Kirchengemeinde.

Den Gottesdienst mit Abendmahl begleitete an der Orgel Anastasia Kovbyk.

13.04.2017

Drei Ausstellungen zum Thema Reformation

Drei Museen laden ein

Gleich drei bemerkenswerte Ausstellungen locken nach den Sommerferien ins Lipperland. Ob im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Lemgo, im Lippischen Landesmuseum Detmold oder im Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo – passend zum Lutherjahr 2017 dreht sich in den drei Häusern alles um das spannende Thema Reformation.

Reformationsjubiläum 2017




Lippe feiert 500 Jahre Reformation - Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel der Kirche.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und weiterführende Links zu Terminen und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2017 in Lippe sowie den Film über die Lippische Landeskirche "Für Euch da".

Kirche in Lippe - auf dem Weg bis 2030

Diskussionsprozess

Die Landessynode hat im Frühjahr 2016 den Landeskirchenrat beauftragt, den Diskussionsprozess zur künftigen Gestalt der Landeskirche unter der Leitfrage „Wie muss die Lippische Landeskirche aufgestellt sein, um als eigenständige Landeskirche auch in Zukunft ihre Aufgaben gut erfüllen zu können?“ auf den Weg zu bringen.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live