Fracking wird abgelehnt

Beschluss der Lippischen Landessynode

Kreis Lippe/Detmold. Die Synode der Lippischen Landeskirche lehnt den Einsatz der umstrittenen Fracking-Methode zur Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten ab, da die Methode erhebliche Risiken für Mensch und Umwelt mit sich bringt.

Die Lippische Landessynode ist der Überzeugung, dass Fracking eine hohe Gefährdung insbesondere der natürlichen Ressource Wasser darstellt. Der Schutz der Heilquellen und des Trinkwassers ist unbedingt zu gewährleisten. Die Landessynode begrüßt die Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, bis auf weiteres keine Genehmigungen für Erkundung und Gewinnung der Lagerstätten unter Einsatz der Fracking-Methode zu erteilen.

Die Landessynode bittet die EKD, sich beim Bundesgesetzgeber für eine Novellierung des Bundesberggesetzes einzusetzen, mit dem Ziel, dass bei Bergbauvorhaben ein Planfeststellungsverfahren mit einer Umweltverträglichkeitsprüfung zwingend vorgeschrieben wird.
Unter Fracking versteht man ein Verfahren der unkonventionellen Erdgasförderung. Dabei werden kleine Erdgasbläschen, die in Gestein eingeschlossen sind, freigesetzt und das Gas gefördert.
In NRW wurde interessierten Unternehmen eine Aufsuchungserlaubnis für fast die gesamte Landesfläche erteilt. In Lippe ist die gesamte Fläche inklusive der Wasserschutz- und Heilquellenschutzgebiete in die Aufsuchungserlaubnisse einbezogen. Für die geplante Förderung liegen bisher jedoch keine belastbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse über Risiken und Folgen für Umwelt und Gesundheit vor. Es ist zu befürchten, dass die betroffenen Regionen durch das Fracking mit extremen Umweltbelastungen konfrontiert werden.

Weitere Infos zur Lippischen Landeskirche:
Rund 171.000 Gemeindeglieder
69 reformierte und lutherische Gemeinden (58 ref., 10 luth., 1 ev.*)
6 reformierte und 1 lutherische Klasse
52 Synodale

* Lockhausen-Ahmsen ist eine evangelische Kirchengemeinde mit Mitgliedschaft in der reformierten Klasse Bad Salzuflen und in der Lutherischen Klasse.
 

28.10.2014

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live