Umwelt-Newsletter Juni 2013

TERMINE

07.06.2013 - 08.06.2013 Tagung "Kirche und Energie - Pfade in die Zukunft", Bonn

Mehr Informationen unter: http://www.klimaschutz-ekvw.de/uploads/tx_cal/media/Einladungsflyer_Kirche-und-Energie_130607.pdf

16.06.2013 Fahrrad-Sternfahrt Dortmund

Mehr Informationen unter: http://www.klimaschutz-ekvw.de/uploads/tx_cal/media/Flyer_Fahrrad-Sternfahrt_Dortmund_2013.pdf

15.-21.6.2013 Deutsche Aktionswoche Nachhaltigkeit

Mit einem "Sonnentag" haben sich im letzten Jahr viele kirchliche Kindertagesstätten an dem vom Rat für Nachhaltige Entwicklung aufgerufenen Aktionstag beteiligt. Wer auch in diesem Jahr mitmachen möchte, findet Tipps und Anregungen in der Broschüre zum "Sonnentag". Mehr Informationen unter: http://www.aktionswoche-nachhaltigkeit.de

21.-22.6.2013 Tagung Mit Kohle in die Zukunft?

über Energiepolitik und Klimawandel in Südafrika. Arbeitnehmer-Zentrum, Königswinter
Mehr Informationen unter: http://www.zukunft-einkaufen.de/fileadmin/ZE%20II/Publikationen/Tagung_KOSA-AZK_Kohle_2013.pdf

21.-23.6.2013 Tagung zu Biopatenten

Die Erde ist des Herrn – Die Kontroverse um Biopatente und Ernährungssicherung, Ev. Akademie Villigst, Schwerte.
Mehr Informationen unter: http://www.kircheundgesellschaft.de/uploads/tx_events/130055_Die_Erde_ist_des_Herrn_-_Kordecki.pdf

14.09.2013 Klima-Aktionstag

Eine Woche vor der Bundestagswahl findet wieder der bundesweite Klima-Aktionstag der Klima-Allianz Deutschland statt. Er soll ein Zeichen für die notwendige Energiewende und einen ambitionierteren Klimaschutz setzen - unter dem Motto „Energiewende ist Politikwende – Wähle deine Zukunft“. Unter www.klima-bewegen.de finden sich Aktionsideen, können Sie eigene Aktionen in die Deutschlandkarte eintragen und mehr über Aktionen in Ihrer Nähe erfahren.

06.10.2013 „Es ist genug für alle da!“ Thementage um Erntedank

Die MÖWe - das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der Ev. Kirche von Westfalen – und Brot für die Welt rufen zu Erntedankgottesdiensten und Aktionen rund um den 6. Oktober 2013 auf. Werden Sie aktiv! Organisieren Sie eine Reste-Kochaktion "Teller statt Tonne", ein öko-faires Frühstück, einen Veggi-Brunch, eine Rezepte-Börse "regional-saisonal", einen Besuch eines Bauernhofes, eine Diskussionsveranstaltung mit Landwirten und Politikerinnen, eine Filmvorführung ... und leisten Sie damit einen Beitrag für den Klima- und Ressourcenschutz!

Mehr Informationen unter: http://www.klimaschutz-ekvw.de/start/nachrichtenmeldung/?tx_ttnews[year]=2013&tx_ttnews[month]=05&tx_ttnews[day]=27&tx_ttnews[tt_news]=11&cHash=49fc39cdc588f12bf9c8bea48a0bccd5

8. bis 9. Oktober 2013 in Stuttgart - 7. Netzwerk21Kongress „Nachhaltigkeit umsetzen – Wissen braucht Handelnde!“

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen.
Mehr Informationen unter: http://www.netzwerk21kongress.de/

BIOETHIK

Herzliche Einladung zu Tagung zu Biopatenten! 21.-23.6.in Haus Villigst

Im Sommer 2012 veröffentlichte die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) eine Studie zum Thema Biopatente und Ernährungssicherung. Die kirchliche Analyse von Patenten auf Pflanzen und Tiere kommt zu dem Ergebnis, dass diese eine Gefährdung der Ernährungssicherung darstellen können. Daher rät die EKD, die Patentierung von Pflanzen und Tieren kritisch zu hinterfragen.
Mit dieser Tagung möchten wir in einen konstruktiven Dialog über Patente auf Pflanzen und Tiere und die Resultate der EKD-Studie eintreten.
http://www.kircheundgesellschaft.de/uploads/tx_events/130055_Die_Erde_ist_des_Herrn_-_Kordecki.pdf

Merkel soll Patente auf Leben stoppen

Nachdem jahrelanger Protest nur wenig bewirkt hat, soll sich nun Bundeskanzlerin Angela Merkel dafür einsetzen, Patente auf Pflanzen und Tiere zu stoppen. In einem Brief an die Regierungschefin, an Agrarministerin Ilse Aigner und Bundestagsabgeordnete forderten die kirchlichen Umweltbeauftragten gemeinsam mit zahlreichen Organisationen am 14.5. Änderungen im deutschen und europäischen Patentsystem. Zuletzt hatte sich der schweizerische Konzern Syngenta eine konventionell gezüchtete Chili-Pflanze als „Erfindung“ eintragen lassen.
Mehr Informationen unter: http://www.ekd.de/agu/presse/gentechnik_verbaendebrief_an_merkel.html

Kirchliche Umweltbeauftragte gegen Paprika-Patent

Die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten in der EKD (AGU) und der Beauftragte des Rates der EKD für Umweltfragen wenden sich entschieden gegen das am 8.5. erteilte Patent auf Paprika-Pflanzen.
Mehr Informationen unter: http://www.ekd.de/agu/presse/agu_gegen_paprika_patent.html

Petition zur Stärkung unabhängiger Risikoforschung – Deadline 11.06.

Testbiotech hat gemeinsam mit einem Bündnis aus vielen verschiedenen Organisationen eine Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht. Ziel der Petition ist es, Interessenkonflikte in Bundesbehörden und -forschungsinstituten zu bekämpfen und die unabhängige Risikoforschung besonders in der Gen- und Biotechnologie (aber ganz grundsätzlich auch allen anderen Bereichen) zu stärken.
Bitte unterstützen Sie die Petition! Die Petition kann noch bis zum 11.06. online beim Petitionsausschuss unterschrieben werden.
Hintergrundinfos zum Problem: http://www.testbiotech.de/node/667

Forschungswende - Partizipation und Transparenz

Ein breites Bündnis von zivilgesellschaftlichen Organisationen legt erstmals einen Forderungskatalog für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit in der Wissenschafts- und Forschungspolitik in Deutschland vor.
Mehr Informationen unter: http://www.kircheundgesellschaft.de/theologische-und-gesellschaftliche-grundfragen/wissenschaftsethik-agrarpolitik-eine-welt/wissenschaftsethik/
http://www.dnr.de/ : Der Zehn-Punkte-Katalog

ENERGIE UND KLIMA

Die Greenpeace-Studie „Tod aus dem Schlot - Wie Kohlekraftwerke unsere Gesundheit ruinieren“ zeigt: die Emissionen deutscher Kohlekraftwerke haben im Jahr 2010 zum Verlust von 33.000 Lebensjahren geführt. Außerdem führten Krankheiten und gesundheitliche Probleme, die von Schadstoffen aus deutschen Kohlekraftwerken verursacht wurden, schätzungsweise zu 700.000 verlorenen Arbeitstagen. Die Studie finden Sie hier: http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/klima/Kohle-Gesundheitsreport.pdf

Kirchenkreis Münster legt Klimaschutzkonzept vor

Ein Klimaschutzkonzept für 27 Gebäude in 13 Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen konnte jetzt die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Münster in seiner Endfassung entgegennehmen. Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt und ausgearbeitet von der Essener Ingenieurgesellschaft GERTEC, finden sich auf über 300 Seiten Vorschläge für ein optimiertes Nutzerverhalten und energetische Sanierungsmaßnahmen. Allein die baulichen Maßnahmen lassen in Bezug auf die untersuchten Gebäude eine Gesamteinsparung von 40% CO2 erwarten. Knapp 12.000 Tonnen Kohlendioxid weniger pro Jahr würden damit das Klima belasten.

Das Maßnahmenpaket dient dem Ziel des Evangelischen Kirchenkreises Münster, den durch seine kirchliche Arbeit entstehenden CO2-Ausstoß bis 2020 in allen Arbeitsbereichen um 40% gegenüber 1990 zu senken.
Weitere Informationen unter: http://www.ev-kirchenkreis-muenster.de/aktuelles/aktuelles/aktuelles-details/?tx_ttnews[tt_news]=132&cHash=21cb2ac73f526954a8718691a22482db

Klima der Gerechtigkeit

Armutsbekämpfung, Ernährungssicherheit und Klimaschutz sind zentrale Herausforderungen der Menschheit. Die Plattform benennt vor diesem Hintergrund Leitbilder und Positionen der kirchlichen Entwicklungs-, Missions- und Partnerschaftsarbeit und leitet daraus politische Forderungen ab. Sie bringen sie ein in die Klima-Allianz, ein breites gesellschaftliches Bündnis für Klimaschutz von Kirchen, Gewerkschaften, Umwelt- und Entwicklungsorganisationen. Das überarbeitete Positionspapier der Klimaplattform ist zu finden unter: http://www.ekd.de/agu/themen/klima.html

NEUES AUS DER KLIMASCHUTZAGENTUR

Save the Date: Klimaschutztag 2013

12. Oktober 2013 in Hamm, Ev. Kirchengemeinde Wiescherhöfen. Die Klimaschutzagentur lädt Sie ein zum ersten „Klimaschutztag 2013“. Eingeladen sind alle Beauftragten für das kirchliche Umwelt- und Energiemanagement, die Mitglieder aus Umwelt- und Klimaschutzteams sowie alle am Thema Interessierten in der westfälischen Landeskirche.
Der Klimaschutztag 2013 gibt Anregungen, Hintergrundinformationen und konkrete Tipps für den Einstieg und für die Fortführung der Klimaschutzarbeit in Kirchengemeinden und bietet vor allem die Möglichkeit zum intensiven Austausch mit anderen Aktiven.
Der Klimaschutztag 2013 wird die bisherigen Jahreszirkeltage „Grüner Hahn“ ablösen und das Konzept dieser in den letzten Jahren sehr erfolgreichen Tagung einem größeren Publikum öffnen. Für Vertreter aus Gemeinden mit „Dem Grünen Hahn“ halten wir an diesem Tag ein spezielles Angebot bereit.
Mehr Informationen bei Dorothee Albrecht, dorothee.albrecht@kircheundgesellschaft.de, Tel.: 02304/755-337.

„Arbeitsgruppe Klimaschutz“ startet mit 1. Schulung in Hamm

Zu ihrem ersten Treffen kommt die „Arbeitsgruppe Klimaschutz“ im Kirchenkreis Hamm am 13. September 2013 zusammen. Das Treffen dient dem ersten Kennenlernen. Zudem erwartet die Teilnehmer eine praktische Einführung in das kirchliche Energiemanagement.
Wenn Sie sich für den Klimaschutz in Ihrer Gemeinde im Kirchenkreis Hamm interessieren oder in der „Arbeitsgruppe Klimaschutz“ mitwirken möchten, sprechen Sie Pfr. Matthias Eichel an, Klimaschutzbeauftragter im Kirchenkreis Hamm: meichel@kirchenkreis-hamm.de, Tel.: 02381/405790.

Film-Tipp: „Wie heizt man eine Kirche richtig?“

Der Film der Klimaschutzinitiative des Bistums Hildesheim erklärt in verständlicher Weise die Zusammenhänge von Feuchte und Wärme. Das Video ansehen unter: http://www.youtube.com/watch?v=dkDqcm4mCt4

NACHHALTIGKEIT

Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis „Zeitzeichen“

Zum siebenten Mal verleiht der Netzwerk21Kongress den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis Zeitzeichen. Damit wird beispielhaftes Engagement für eine lebenswerte Zukunft ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Die Einreichungsfrist endet am 15. 08. 2013. Antragsformulare unter http://www.netzwerk21kongress.de/zeitzeichen

ZUKUNFT EINKAUFEN – Glaubwürdig wirtschaften in der Kirche

Die Laufzeit des Projekts 'Zukunft einkaufen' von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt wurde bis zum Ende 2013 verlängert.

 

MATERIALIEN FÜR DIE ARBEIT

Leitfaden für Kleinwindanlagen erschienen

Der Bundesverband WindEnergie e.V. hat einen Ratgeber mit Erfahrungsberichten und wichtigen Informationen von der Projektplanung über Genehmigungen bis zum Anlagenaufbau herausgegeben.
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.energieagentur.nrw.de/eigener-strom-durch-wind-21533.asp

FRACKING

Seit über drei Jahren streitet die Bundesregierung über eine gesetzliche Regelung des Fracking. Am 4.6. kapitulierte sie vor dem anhaltenden Protest gegen die geplanten Gesetzesänderungen und teilte mit, in dieser Legislaturperiode werde es keine gesetzliche Regelung mehr geben. Damit bleibt Fracking weiter grundsätzlich erlaubt.
Mehr Informationen unter: http://oliver-krischer.eu/detail/nachricht/schwarz-gelbe-bankrotterklaerung-beim-fracking.html

BIOENERGIE

Zur Information finden Sie ein Factsheet zu Biosprit - von BUND, Misereor, Oxfam.
Weitere Informationen unter: http://www.misereor.de/fileadmin/redaktion/FactSheet_Biosprit_online.pdf

Zum Thema "Mit Kohle in die Zukunft?" Südafrika, der Klimawandel und die Rolle Deutschlands" haben KOSA und das Amt für MÖWe Bildungsmaterialien veröffentlicht. Das Schülerheft und Lehrerheft können Sie einsehen und bestellen auf folgender Website: www.kosa.org

AUS DER LIPPISCHEN LANDESKIRCHE

Nationalpark Senne:

Die Diskussion um einen Nationalpark ist in Ostwestfalen-Lippe nach dem Aus für einen Nationalpark Teutoburger Wald-Eggegebirge erneut aufgenommen. Nun steht der Fokus auf der Senne.
Weitere Informationen unter: http://www.nationalpark-senne-eggegebirge.de/

Evangelisch in Lippe April 2013

Eine Publikation der Lippischen Landeskirche mit der Lippischen Landeszeitung zum Themenbereich "Nachhaltigkeit und politisches Handeln von Kirche. Einzelthemen sind Fracking, Privatisierung von Wasser, Kompensation von Klimafolgen, Biologische Vielfalt, Grundeinkommen. Weitere Informationen unter: http://www.lippische-landeskirche.de/4100-0-39

Startschuss für modernes Minikraftwerk

Umweltzentrum Heerser Mühle spart mit neuster Technik 23 Tonnen CO2 im Jahr Das Umweltzentrum Heerser Mühle e.V. in Bad Salzuflen nimmt ein energieeffizientes Mikro-Blockheizkraftwerk (Mikro-BHKW) in Betrieb. Die moderne Anlage erzeugt gleichzeitig Wärme und Strom. Gegenüber der bisherigen Anlage spart das Umweltzentrum jedes Jahr etwa 23 Tonnen Kohlendioxid ein. Weitere Informationen unter: http://www.lippische-landeskirche.de/4112-0-39

Lebensraum Kirchturm

Mittlerweile haben mehr als 40% der Lippischen Kirchengemeinden die Auszeichnung des NABU erhalten. Weitere Informationen unter: http://www.lippische-landeskirche.de/3628-0-39

 

15.06.2013 Heinrich Mühlenmeier

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live