Umwelt-Newsletter Oktober 2011

TERMINE

„Das Salzkorn“ 2011: Entwicklungshilfe, Umweltschutz und Hilfe für sozial Schwache

Die mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Auszeichnung geht auf Beschluss der Kirchenleitung in diesem Jahr an: den Obdachlosen-Freundeskreis e.V. in der Evangelischen Kirchengemeinde Oberrahmede; den Arbeitskreis „Willkommen – Kulturelle Vielfalt gestalten“ in Lippstadt; sowie die Umweltarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg. Die offizielle Preisverleihung durch Präses Alfred Buß ist am Samstag, 15. Oktober 2011, in Lippstadt.
Mehr Informationen unter: http://www.evangelisch-in-westfalen.de/presse/nachrichten/artikel/westfaelische-kirchenleitung-vergibt-das-salzkorn-2011.html

 

Podiumsdiskussion mit Klimaexperten aus Südafrika und Deutschland

"Vor dem Weltklimagipfel in Durban 2011 -  Perspektiven und Herausforderungen in der Klimapolitik" 
Welthaus Bielefeld
18. Oktober 2011, 19.30 – 21.00 Uhr
Weitere Informationen: www.moewe-westfalen.de

 

ENERGIE UND KLIMA

Die Klima-Kollekte ist ein CO2-Kompensationsfonds christlicher Kirchen in Deutschland. Sie versteht sich als kirchliche Ergänzung zu bereits bestehenden Ausgleichsangeboten. Informationen unter: https://klima-kollekte.de/

Flyer unter https://klima-kollekte.de/info/wer-wir-sind

 

NABU kritisiert Biogasanlagen

Klimaretter - 09.09.2011

Der Naturschutzbund (NABU) Schleswig-Holstein beklagt Umweltschäden durch den Ausbau der Biogasproduktion. Vor allem der Maisanbau in Monokulturen [1] habe durch den Biogasboom massiv zugenommen. Wenn bei der Klimabilanz Methan- und Lachgasemissionen berücksichtigt werden, müssten die meisten Biogasanlagen als klimaschädlich gelten. Der NABU fordert, den Ausbau auf die Verwertung von Reststoffen und Anlagen in Kraft-Wärme-Kopplung zu begrenzen

Mehr Informationen unter: http://www.klimaretter.info/energie/nachricht/9353-nabu-kritisiert-biogasanlagen

 

Klimaschutz: Evangelische Jugend wird aktiv

17.09.11, Landeskirche, Pressemitteilungen

Gemeinsam mit Dortmunds Oberbürgermeister Sierau eröffnete Präses Alfred Buß mit 150 Jugendlichen die Kampagne „Mission Klima retten“ in der Jugendkirche in Dortmund-Wambel.

Mehr Informationen unter: http://www.evangelisch-in-westfalen.de/presse/ansicht/artikel/klimaschutz-evangelische-jugend-wird-aktiv.html

 

Ende des Jahres muss der Dachboden gedämmt sein!

Jetzt aber hurtig! Am 31. Dezember 2011 läuft die nächste Frist ab, bis dahin müssen bei allen Mehrfamilienhäu-sern bisher ungedämmte oberste Geschossdecken gedämmt werden. So sieht es die Energieeinsparverordnung (EnEV) vor.

Mehr Informationen unter: http://www.ea-nrw.de/_infopool/page.asp?InfoID=10384

Zum rechtlichen Hintergrund:

http://www.bbsr.bund.de/cln_032/nn_22276/BBSR/DE/Bauwesen/EnergieKlima/GesetzlicheRegelungen/AuslegungenEnEV2009/XV-2.html

 

CO2-Label für Pkw muss sich am Klimaschutz orientieren

In diesem Herbst wird für Autos ein neues CO2-Label eingeführt. Die Ausgestaltung lässt starke Zweifel aufkommen, ob hier positive Auswirkungen auf die Umwelt zu erreichen sind, denn neben dem CO2-Ausstoß wird auch die Größe und das Gewicht des Fahrzeugs in die Bewertung einbezogen. So kann dann ein SUV scheinbar besser als ein Kleinwagen sein.

Mehr Informationen unter: http://www.vcd.org/co2-label.html

Der VCD hat auch seine aktuelle ökologisch orientierte Autoliste vorgestellt:

Mehr Informationen unter: http://www.vcd.org/verweis_vcd_auto_umweltliste.html

 

 

MELDUNGEN AUS DEM IKG

Verstärkung für den „Grünen Hahn“

Ab September 2011 unterstützt Sabine Jellinghaus mit einer halben Stelle den „Grünen Hahn“ in der EKvW. Frau Jellinghaus ist die Umweltweltmanagement-Beauftragte der Kirchengemeinde Dreifaltigkeit in Hagen und hat dort 2010 gemeinsam mit dem örtlichen Umweltteam den „Grünen Hahn“ erfolgreich eingeführt. Diese Erfahrungen und ihr Beruf als Ingenieurin qualifizieren sie in besonderer Weise für die Aufgaben im Projekt. Frau Jellinghaus freut sich über Kontakte zu den Kirchengemeinden und Einrichtungen.

Email-Kontakt: s.jellinghaus@kircheundgesellschaft.de

 

Personelle Unterstützung im Arbeitsbereich „Klimaschutz EKvW 2020“

Für die Dauer der Elternzeit von Judith Kuhn unterstützt Adrian Rinscheid von Oktober 2011 bis Mai 2012 die Arbeitsbereiche „Klimaschutz EKvW 2020“ und die Aktionen zur CO2-neutralen Landessynode. Der „Neue“ ist ein alter Bekannter, der bereits Anfang d.J. ein studienbegleitendes Praktikum beim Projekt „Zukunft einkaufen“ absolviert hat. Die gemeinsamen Erfahrungen aus dieser Zeit waren so gut, dass sich jetzt alle Beteiligte auf eine erneute Zusammenarbeit freuen.

Email-Kontakt: a.rinscheid@kircheundgesellschaft.de

 

 

MELDUNGEN AUS DEN KIRCHENKREISEN

In Iserlohn fand vom 19. bis 23.9. eine Klima-Aktionswoche rund um das Motto "Mission: Klima retten! powered by heaven" statt. Neben einer gut besuchten Fahr Rad!-Demo am Freitag fand in dieser Woche auch der Konfirmandenunterricht zum Thema Bewahrung der Schöpfung statt und es gab einen interessanten Vortragsabend zum Thema Klimagerechtigkeit, an dem die Klimaberater der Vereinten Evangelischen Mission von ihren Erfahrungen in Tanzania und Indonesien berichteten.

http://www.poweredbyheaven.de/mitmachen/aktionswoche-iserlohn/

 

 

 

NACHRICHTEN AUS DER EKvW

Stellungnahme der EKvW zu Fracking veröffentlicht

EKvW, 29.9.2011

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) lehnt Fracking als Methode zur Erdgasgewinnung unter den heutigen Bedingungen ab. Die Kirchenleitung hat den Bestrebungen, „nach unkonventionellen Gasvorkommen zu suchen und diese durch das sogenannte hydraulic fracturing (Fracking) zu erschließen“, jetzt eine klare Absage erteilt.

http://www.evangelisch-in-westfalen.de/presse/ansicht/artikel/westfaelische-landeskirche-gegen-fracking.html

 

 

 

AUS DER LIPPISCHEN LANDESKIRCHE

Klima schützen, Kosten sparen - Bund bewilligt Fördermittel für energetische Untersuchung kirchlicher Gebäude

Die Lippische Landeskirche lässt rund 100 Gebäude ihrer Kirchengemeinden untersuchen, um Mittel und Wege zu finden, den Heizenergieverbrauch der Immobilien zu senken.

Die Begutachtung der Gemeindehäuser, Jugendzentren und Kindergärten kostet 56.000 Euro. Mit einem Kostenzuschuss in Höhe von 28.000 Euro unterstützt das Bundesumweltministerium die Landeskirche in ihrer Klimaschutzarbeit.

Mehr Informationen unter: http://www.lippische-landeskirche.de/3140-0-1

 

„Klima, Energie und Wasser“

Impulse für die Arbeit in Kirchengemeinde und Schule am 12. Oktober in der Mediothek der Lippischen Landes-kirche als Fortbildungsveranstaltung für Lehrer, Mitarbeiter in Jugendarbeit und Erwachsenenbildung.

Mehr Informationen unter: http://www.lippische-landeskirche.de/3149-0-39

 

Klima der Gerechtigkeit - Ausstellung zum Klimawandel

Die globalen Klimaveränderungen beunruhigen immer mehr Menschen. Sie betreffen heute schon Menschen überall auf der Erde. Als Christen haben wir den Auftrag, die gute Schöpfung, die Gott uns anvertraut hat, zu bewahren. Dazu ist eine Ausstellung von Freitag, den 23.09., bis Donnerstag, den 20.10., in der evangelisch reformierten Kirche in Schwalenberg zu sehen. Sie ist werktags von 10.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Mehr Informationen unter: http://www.lippische-landeskirche.de/3150-0-39

 

„Das Wetter spielt verrückt!“

Marktplatzgespräche in Detmold am 27.9. zum Klimawandel

Der Klimawandel ist längst keine Hypothese mehr. Das Wetter rund um den Erdball verändert sich spürbar, vor allem in den südlichen Ländern. Was ist unser Anteil daran? Müssen wir unseren Lebensstil viel radikaler in Fra-ge stellen?

Mehr Informationen unter: http://www.lippische-landeskirche.de/3151-0-39

 

Bewahrung der Schöpfung wird wieder zunehmend ein Thema für die Bildungsarbeit in unseren Gemeinden und Gruppen. Doch wie kann ich dies in meinen Schulklassen, Gemeinde-, Kinder- und Jugendgruppen sinnvoll gestalten und auch einen Bezug zwischen aktuellem Tagesgeschehen und dem Glauben herstellen?

Mehr Information unter: http://www.lippische-landeskirche.de/3081-124-39

 

Können wir heute noch Loben?

Bilder zum Sonnengesang des Franz von Assisi

Fotoausstellung im Gemeindehaus Marktplatz der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Detmold bis Ende Oktober 2011.

Mehr Informationen unter: http://www.lippische-landeskirche.de/3136-0-39

 

Nationalpark Teutoburger Wald – Egge geplant

Zurzeit gibt es starke Bestrebungen in OWL einen Nationalpark Teutoburger Wald-Egge zu gründen. Gute Einstiegspunkte für die Beschäftigung mit dem Thema sind die Internetseiten der Befürworter:

http://www.nationalpark-teutoburgerwald-eggegebirge.de/startseite/

und Gegner: http://www.unser-teutoburger-wald.de/index.html

Auch der Umweltausschuss des Landtags hat sich bereits damit beschäftigt. Mehr Informationen unter: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_I/I.1/aktuelle_drucksachen/aktuelle_Dokumente.jsp?docTyp=0&wp=14&dokNum=Nationalpark&searchDru=suchen

 

Kirchliche Gruppen und Einzelne, die ein Interesse am Meinungsaustausch haben, können sich an den Umweltbeauftragten der Lippischen Landeskirche wenden.

Kontakt: Heinrich Mühlenmeier, Bohlenstr. 25, 32107 Bad Salzuflen, Tel.: 05222/805146,

email: heinrich.muehlenmeier@lippische-landeskirche.de

 

LANDWIRTSCHAFT UND GENTECHNIK

Honig-Urteil schlägt Wellen

Nach dem sogenannten Honig-Urteil des Europäischen Gerichtshofs gibt es überwiegend positive Reaktionen aus der Politik und von den Verbänden. Landwirtschaftsministerin Aigner begrüßt das Urteil. Für Verbraucher sei damit Klarheit geschaffen worden. Aigner sieht sich mit ihrem Anliegen, eine umfassendere Gentechnik-Kennzeichnung auf EU-Ebene durchzusetzen, gestärkt.

Mehr Informationen unter: http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/24384.html

 

Koalition lehnt strengeren Verbraucherschutz im Gentechnikrecht ab

Am 21.9.2011 ist ein Antrag der SPD-Bundestagsfraktion abgelehnt worden, das Gentechnikgesetz im Sinne des Urteils des Bundesverfassungsgerichts (BVG) vom November letzten Jahres zu ändern. Im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat die Mehrheit der Abgeordneten von CDU/CSU und FDP dagegen gestimmt.

Mehr Informationen unter: http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/24439.html

 

 

04.10.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live